Transcription

. 3Ζ7(/ SSV ȴQGHQ XQG LQVWDOOLHUHQÄhnlich wie es für PCs Tausende verschiedene Programme gibt, wird auchder Markt für Apps immer umfangreicher und zugleich unübersichtlicher. Soziemlich jedes erdenkliche Thema lässt sich mit der passenden App auf demHandy darstellen. Für Android sind mittlerweile weit über 1.500.000 verschiedene Apps erhältlich, etwa zwei Drittel davon kostenlos, zwischen 15 % und20 % aller Apps sind Spiele. Insgesamt wurden bereits über 23 Milliarden Appsaus dem Google Play Store heruntergeladen. Allerdings werden Sie, wenn Siesich einige Zeit mit diesem Thema beschäftigt haben, feststellen, dass Sieüber 99 % dieser Apps nicht brauchen.'HU *RRJOH 3OD\ 6WRUHDie erste Anlaufstelle, um Apps auf ein Android-Smartphoneherunterzuladen, ist für die meisten Nutzer der Google PlayStore (früher Android Market). Zum Download aus demgroßen Angebot ist eine spezielle App nötig, die auf allenAndroid-Smartphones mit Google-Zertifizierung vorinstalliert ist, üblicherweise direkt auf dem Startbildschirm. NurSmartphones besonders kleiner Hersteller, die sich keine Google-Lizenz leisten wollen, oder Geräte aus chinesischer Billigproduktion haben keinen Zugang zum Google Play Store.Der Google Play Store listet alle Apps getrennt nach Anwendungen undSpielen in unterschiedlichen Kategorien auf. Hier kann man sich anhand vonBestenlisten und Empfehlungslisten inspirieren lassen. Diese Listen sollenzwar zur Orientierung dienen, sind aber weitgehend aussagelos, da sich Entwickler dort »einkaufen« können. Um eine bestimmte App zu finden, verwendet man am besten die Suchfunktion.107

3 Apps finden und installierenDer Google Play Store auf dem Smartphone.Der Google Play Store listet auf dem Smartphone immer nur die Apps auf, dieauf dem jeweiligen Gerät auch tatsächlich laufen. Zu jeder App werden eineBeschreibung sowie Screenshots angezeigt. Bei einigen Apps gibt es auchYouTube-Videos, die die Funktion näher erläutern. Da die Beschreibungen sowie die Videos nicht von Google selbst stammen, sondern von den Entwicklern geliefert werden müssen und nur minimalen Qualitätskontrollen unterliegen, sind sie häufig kaum brauchbar.ACHTUNG: Der Google Play Store erfordert eine Anmeldung mit einemGoogle-Konto. Falls Sie bei der Einrichtung Ihres Smartphones kein GoogleKonto angegeben haben, müssen Sie dies spätestens tun, wenn Sie denGoogle Play Store nutzen wollen. SSV DXI GHP 6PDUWSKRQH LQVWDOOLHUHQZur Installation auf dem Smartphone sind nach Auswahl der App nur noch zweiKlicks erforderlich. Der Google Play Store zeigt an dieser Stelle an, auf welcheSystemkomponenten die jeweilige App zugreifen kann. Diese Berechtigungensollte man sich in jedem Fall vor der Installation ansehen. Viele werbefinanzierte108

Der Google Play StoreApps fordern uneingeschränkten Internetzugriff oder gar die Berechtigung,Anrufe zu tätigen oder SMS zu verschicken. Bei Apps wie zum Beispiel Telefonbüchern oder Branchenverzeichnissen ist diese Berechtigung für die Funktionalität wichtig, bei einfachen Spielen oder Grafikprogrammen besteht jedochdie Gefahr, dass Apps auf diesem Weg teure Verbindungen aufbauen – eineBetrugsmasche, die unter dem Namen Dialer schon zu Zeiten analoger Modems am PC bekannt war.Neue App aus dem Google Play Store installieren.Trotz der teilweise bedenklich klingenden Bezeichnungen sind die meistenBerechtigungen für das Funktionieren einer App wirklich nötig. Achten sollten Sie vor allem auf folgende Berechtigungen: Telefonnummern direkt anrufen: Damit kann eine App beliebige Telefonnummern – theoretisch auch kostenpflichtige Sonderrufnummern – anrufen, und das auch, ohne dass die Telefon-App zu sehen ist. Kurznachrichten senden: Damit kann die App SMS verschicken. Uneingeschränkter Internetzugriff: Seit das Thema App-Berechtigungen inaller Munde ist, fragt kaum noch eine App nach gezielten Internetberechtigungen, sondern verlangt immer gleich uneingeschränkten Internetzugriff,was den Blick auf die Berechtigungen schon fast wieder ad absurdum führt.109

3 Apps finden und installierenWer bei den Zugriffsberechtigungen Sicherheitsbedenken hat, kann die Installation an dieser Stelle noch abbrechen. Danach wird die App installiertund Sie können sie direkt aus dem Google Play Store heraus öffnen. Zusätzlichwird an einer freien Position auf dem Startbildschirm automatisch ein AppIcon abgelegt, wenn in den Einstellungen der Google-Play-Store-App derSchalter Symbol zu Startbildschirm hinzufügen aktiviert ist. Selbstverständlichist die neu installierte App auch in der Liste aller Apps zu finden.Bewertungen und NutzerkommentareDas Symbol Empfehlung der Redaktion sowie die Anzahl der Sterne und auchdie Gesamtzahl der Installationen sind noch ein guter Richtwert für die Qualität der App. Die Nutzerkommentare sollten Sie dagegen besser ignorieren. Wie in fast allen Onlineshops zeugen diese von absolut mangelhaftemtechnischem Verständnis, dafür umso mehr von übersteigertem Geltungsbewusstsein einiger Nutzer. Besonders die Bewerter mit wenigen Sternenwürden bereits im Deutschunterricht der ersten Klasse durchfallen. Wie vieleandere Webseiten auch, würde sich Google Play einen Gefallen tun, wenn dieKommentare redaktionell gefiltert oder ganz abgeschaltet würden. SS %HUHFKWLJXQJHQ HLQVFKU QNHQIn Android 6 Marshmallow ist es erstmals möglich, bestimmte Berechtigungen von Apps nachträglich einzuschränken. Im Gegensatz zu CustomROMswie zum Beispiel CyanogenMod, die diese Funktionen schon länger enthielten, wobei das Einschränken von Berechtigungen häufig zu Abstürzen führt,werden in Android 6 Marshmallow bei den Apps, die den Entwicklerrichtlinienentsprechen, nur die Berechtigungen zum Deaktivieren angeboten, ohne diedie App auch noch läuft. Ob sie ohne die jeweiligen Berechtigungen nochsinnvolle Arbeit leistet, bleibt dem Anwender überlassen.Speziell für Android 6 Marshmallow optimierte Apps zeigen bei der erstenVerwendung einer standardmäßig nicht gewährten Berechtigung eine Abfrage an, in der man diese Berechtigung gewähren muss, um die entsprechende Aktion der App ausführen zu können. Manche Apps fordern den Benutzerauch auf, die App-Einstellungen zu öffnen und dort die Berechtigungen einzeln zu gewähren.Um Berechtigungen nachträglich zu verweigern, tippen Sie in den App-Informationen einer App, die Sie über Einstellungen/Apps sehen, auf Berechtigungen. Hier werden die deaktivierbaren Berechtigungen dieser App angezeigtund können einzeln ausgeschaltet werden. Der Menüpunkt Alle Berechtigungen oben links zeigt alle von dieser App angeforderten Berechtigungen, auchdie, die sich nicht abschalten lassen.110

Der Google Play StoreUnterschiedliche Anfragen nach Berechtigungen in den Apps Skype und OneDrive.Berechtigungen einer App anzeigen.Tippen Sie umgekehrt in den Einstellungen unter Apps oben rechts auf dasZahnradsymbol und auf dem nächsten Bildschirm auf App-Berechtigungen,erhalten Sie einen Überblick, welche Berechtigungen von wie vielen installierten Apps angefordert werden. Tippen Sie auf eine angezeigte Berechtigung,111

3 Apps finden und installierenwerden die entsprechenden Apps aufgelistet. Hier können Sie einzelnen Appsdie Berechtigung nachträglich entziehen oder gewähren.App-Berechtigungen in den App-Einstellungen anzeigen und verwalten. XWRPDWLVFKH SS 8SGDWHVUnter Meine Apps, erreichbar mit einer Wischgeste vom linken Bildschirmrand,speichert der Google Play Store alle von dort heruntergeladenen Apps. Indieser Liste werden auch Update-Benachrichtigungen angezeigt, wenn voneiner App eine neue Version verfügbar ist. Einige Apps erhalten häufig Updates. Um nicht jede App manuell updaten zu müssen, können Sie auch alleanstehenden Updates auf einmal aktualisieren.TIPP: Möchten Sie sich über Updates keine Gedanken machen müssen,schalten Sie über den Menüpunkt Einstellungen im Google Play Store dieFunktion Automatische App-Updates ein. Um Mobilfunkdatenvolumen zusparen, sollten Sie gleichzeitig die Option Automatische App-Updates nurüber WLAN zulassen aktivieren. Damit werden automatische Updates nurheruntergeladen, wenn das Smartphone in einem WLAN ist. Manuell können Sie trotzdem jederzeit App-Updates auch über Mobilfunk installieren.112

Der Google Play StoreMeine Apps und Einstellungen im Google Play Store.Automatische App-Updates im Google Play Store.113

3 Apps finden und installierenAuch wenn automatische Updates aktiv sind, können Sie bei einzelnen Appsüber das Menü oben rechts die automatischen Updates abschalten, wennzum Beispiel bekannt ist, dass neue App-Versionen Kompatibilitätsproblemeoder Funktionseinschränkungen mit sich bringen.Sobald ein Update neue Berechtigungen erfordert, wird es nicht mehr automatisch installiert. In diesem Fall müssen Sie zuerst den neuen Berechtigungen zustimmen. Danach kann das Update manuell installiert werden.'HU *RRJOH 3OD\ 6WRUH DXI GHP 3&Der Google Play Store ist auch vom PC über einen beliebigen Webbrowser unter play.google.com/store zu erreichen. Hier kann man Apps finden und auchdirekt auf seinen Geräten installieren.Der Google Play Store auf dem PC.Zur Installation von Apps muss man auf dem PC im Browser mit dem GoogleKonto angemeldet sein, das auch auf dem Smartphone verwendet wird. Unter dem Link Apps/Meine Apps können Benutzer die verwendeten Geräte verwalten. Hier sehen Sie auch alle auf Ihren Android-Geräten installierten Apps.Bevor Sie eine App zur Installation auswählen, prüfen Sie unterhalb des grünen Installationsbuttons die Gerätekompatibilität. Ein Klick auf das i-Symbolzeigt alle für dieses Google-Konto eingetragenen Android-Geräte an. Anhand114

Der Google Play Storevon Betriebssystemversion, Bildschirmgröße und einigen anderen technischen Kriterien wird ermittelt, mit welchen der Geräte die App kompatibel ist.Anzeige der Gerätekompatibilität im Google Play Store auf dem PC.Um eine App auf dem Smartphone zu installieren, klicken Sie auf dem PC aufden Installieren-Button bei der jeweiligen App. Wählen Sie jetzt noch das gewünschte Gerät aus, wenn Sie unter Ihrem Google-Konto mehrere AndroidGeräte angemeldet haben, wie beispielsweise ein Smartphone und ein Tablet.Um die Installation auf dem jeweiligen Gerät brauchen Sie sich keine Gedanken mehr zu machen. Die App wird nun vollautomatisch an Ihr Smartphonegeschickt und dort installiert. Sie werden darüber in der Benachrichtigungszeile informiert. Beachten Sie hierbei, dass die Bestellung sofort per Push aufIhr Smartphone geschickt wird. Das verbraucht Datenvolumen oder erzeugtKosten, falls Sie keine Flatrate besitzen. Besonders schnell und kostenlos gehtes natürlich, wenn Ihr Smartphone per WLAN online ist.6R NDQQ PDQ SSV NDXIHQKostenpflichtige Apps werden im Google Play Store mit Googles eigenem Bezahlsystem Google Wallet bezahlt. Dies funktionierte lange Zeit nur mit einergültigen Kreditkarte oder einer Prepaid-Guthabenkarte, inzwischen bei einigen Telefonanbietern auch über die Mobilfunkrechnung.115

3 Apps finden und installierenApp kaufen und Zahlungsmethode wählen.Spätestens beim ersten Kauf einer App müssen Benutzer in ihrem GoogleKonto eine Zahlungsmethode und auch eine gültige Postanschrift hinterlegen. Vor jedem Kauf können Sie die Zahlungsmethode wechseln und es musssicherheitshalber noch einmal das Passwort des Google-Kontos eingegebenwerden, solange Sie diese Abfrage nicht deaktiviert haben.Alternativ können Sie Prepaid-Guthaben für den Google Play Store in Formvon Geschenkkarten unter anderem bei verschiedenen Supermarkt- undTankstellenketten kaufen und beim Onlinekauf einlösen.PayPalNachdem viele Nutzer jahrelang darauf gewartet haben, bietet der GooglePlay Store seit März 2015 endlich auch PayPal als Zahlungsmethode an. Dabeikann ein beliebiges PayPal-Konto eingetragen werden. Dieses muss nicht mitder E-Mail-Adresse Ihres Google-Kontos übereinstimmen.116

Der Google Play StoreNach dem Kauf erscheint eine Bestätigung und Sie erhalten automatisch einen Kaufbeleg perE-Mail.Eine App, die Sie einmal auf einem Android-Gerät gekauft haben, können Sieauf weiteren Geräten installieren, ohne sie neu zu kaufen. Wählen Sie dazuim Menü von Google Play Meine Apps. Dort finden Sie neben den installierten Apps noch eine Liste Alle, die alle Apps enthält, die Sie jemals mit diesem Google-Konto auf irgendeinem Android-Gerät heruntergeladen haben –Freeware und auch Kauf-Apps.1LFKW PHKU EHQ WLJWH SSV GHLQVWDOOLHUHQIrgendwann ist der Speicher des Smartphones voll oder Sie wollen mal wiederden Überblick in der Apps-Liste haben. Wie auch immer, es wird der Zeitpunktkommen, an dem Sie bestimmte Apps wieder vom Smartphone entfernenmöchten. Leider funktioniert dies nicht mit allen der auf manchen Smartphones vorinstallierten Werbe-Apps.117

Betrugsmasche, die unter dem Namen Dialer schon zu Zeiten analoger Mo-dems am PC bekannt war. . wird es nicht mehr auto-matisch installiert. In diesem Fall müssen Sie zuerst den neuen Berechtigun-gen zustimmen. Danach kann das Update manuell installiert