Transcription

Gemeindebriefder ev. EmmausKirchengemeinde SenneAUF DEM WEGJuni bis September 2017In MemoriamHannelore FinkSeiten 31 - 32Jubiläumskonfirmation13. AugustSeite 16Diakoniesammlungvon 3. bis 26. JuniSeite 14

Aus dem Inhalt An (ge) dacht . . . . . . . . . . . . . . . . Seite Unsere Konfirmanden . . . . . . . . Seiten Aus der Emmausgemeinde . . . . Seiten Aus den Kindergärten . . . . . . . . Seiten Diakoniesammlung 2017. . . . . . . Seite Ferienspiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . SeiteKonfirmationsjubiläum . . . . . . . . . . SeiteAus der Emmausgemeinde. . . . . . . . . . . Seiten Kreiskirchentag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SeiteKonfirmationsjubiläum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SeiteGottesdienste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .SeitenÖkumenisches Frühstück . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SeiteWir laden ein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SeitenAbschied von Johannes Mast . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SeiteKreuz&Quer Gottesdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SeitenWir gedenken/wir gratulieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SeitenIn Memoriam Hannelore Fink . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SeitenSortierter Flohmarkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SeiteKleine Fluchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SeiteWir sind für Sie da . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seiten34-56, 7 10 178-914151623, 33-34 Gemeindebrief der Ev. Emmaus-Kirchengemeinde, Ausgabe 49-17 Juni bis September 2017. Redaktions- und Anzeigenschluss für die Ausgabe 50-17 ist am 26.08.2017. Sieerscheint am 22.09.2017Herausgeber: Das Presbyterium der Emmausgemeinde, Pfr. Berthold SchneiderRedaktionsteam: Marianne Gräfe, Wiebke Gräfe, Gerlinde und Friedemann Hartlieb,Angelika Kalkof, Berthold Schneider, Carsten Wöhrmann, PeterHökenschniederErscheinungsweise: 4 x jährlich, Auflage 8.600 ExemplareSatz und Grafik: Peter Hökenschnieder, [email protected]ökenschnieder.comDruck: Gemeindebriefdruckerei, Groß OesingenUnsere Anschrift: Buschkampstr. 147, 33659 BielefeldE-Mail: [email protected]: Gültig ist die Anzeigenpreisliste vom 15.3.2007Titelbild: Aus der Zeitschrift „Gemeindebrief“Fotos: Aus professioneller und diversen privaten QuellenFinanzierung: Anzeigenerlöse und SpendenWir freuen uns über Ihre Beiträge! Bitte senden Sie uns diese möglichst unformatiert.Bilder bitte im Dateiformat .JPG 300 DPI senden.Seite 2

An (ge) dachtUnd was sagt Gott zu mir?Ja, das ist manchmal nicht einfach zuverstehen. Oft möchte ich genau dashören, was ich besonders gern höre.Wenn Gott also meint, ich solle genaudas tun, was ich in mir höre, dann istdoch alles ok.Leider nicht ganz so einfach. Nichtnur um mich dreht sich vieles. Dasagen mir auch andere ganz genau,was ich tun soll, was ich lassen soll.Das fängt doch schon in der Kindheitan: Teller ordentlich leer essen. Schönruhig sein. Das kennt jeder.Und fürs Leben bleibt dann hängen:Wenn ich tue, was ich will, ist dasschlecht - ich muss mich nach demWillen der anderen richten.Das ist nicht gut für uns.Daran muss man arbeiten.Und dann bin ich manchmal richtiggefordert:Ich muss gegen andere Stellungbeziehen.Das kostet dann echt Kraft.Aber manchmal spürt man tief in sich:Genau das ist es. Das muss ich tun.Dann gehorche ich Gott mehr als denMenschen.Wenn ich so auf unseren Alltagschaue, dann gibt es viele Situationen,in denen ich merke: Man muss Gottmehr gehorchen als den Menschen.Dann brauche ich viel Mut.Vielleicht ist Ihnen das auch schonmal so gegangen.Gut, wenn Sie den Mut aufgebrachthaben und frei – wenn auch mitZögern – Ihre Sache – Gottes Sache –vorgebracht haben.Auch in den nächsten Monaten, wennviele unterwegs sind und anderenbegegnen, kann es immer wiederpassieren.Dann wünsche ich Ihnen Mut.IhrSeite 3

Konfirmanden in der ChristuskircheFoto: PrivatQuelle: privatChristuskirche 07.05.2017oben: Pfarrer Volker Steffen, Meike Ledabil, Lena Stenner, Larissa Barth, MerleZitter, Indira Schmerling, Constantin Rulle, NIcholas Borgsen, JasperKurzendörfer, Janik Elbracht, Andrès Hofer, Marvin Hasenbein,unten: Melina Krause, Noemi Eggers, Leandra Krause, Elsa Elli, Janina Bittner,Marie Trippel, Julian FaberSeite 4

Konfirmanden in der FriedenskircheFoto: KampeterFriedenskirche 30.4.2017sitzend von links: Larissa Pape, Carlotta Drescher, Antonia Bander, HannahDuval, Annika Pleuger, Fabienne Ellersiek, Jette Lanwermannstehend von links: Arian Czirr, Ben Nolden-Temke, Fynn Hoffmann, MarlonWienböker, Noah Gaus, Tim Everskötter, Mark Ebner, Jan-Moritz TappeFoto: KampeterFriedenskirche 07.05.2017sitzend v. links: Lisa Voigt, Nieve Freudenau Anderson, Pia Sophie Walter, NeleKosleck, Sophie von Dalwig-Nolda, Nele Hirnschal, Julia Symalla, Xenia Reichertstehend v. links: Philip Reichert, Lennart Klassen, Dennis Dück, Jarne KnutChristian, Lasse Rupprecht, Jim Utecht, Niklas Schramm, Phil WacheSeite 5

Aus der EmmausgemeindeBericht über den Eine-Welt-Verkaufin der FriedenskircheSeit dem 4. Februar 2007 wird in derFriedenskirche ca. 2x im Monat einEine-Welt-Verkauf jeweils nach demGottesdienst durchgeführt.Pastor Steffen hat schon viele Jahreeinen Eine-Welt-Verkauf in derLutherkirche. Frau Pastorin Seredszusschickte uns deshalb zu PfarrerSteffen, um uns bei ihm zu informieren.Die GEPA, bei der wir unsere Artikeleinkaufen, ist Europas größtes FairHandelsunternehmen mit Sitz inWuppertal.Ihre Handelspartner in Afrika,Lateinamerika, Asien und Europaliefern verlässlich Produkte hoherQualität und können sich daraufverlassen, dass sie einen fairen Preisdafür bekommen.Denn das ist unser Ziel bei der ganzenAktion, dass die Erzeuger in den o.g.Erdteilen faire Preise für ihre Produktebekommen, damit die Menschen dortbessere Lebensbedingungen haben.Wir verkaufen mehrere Sorten Kaffee,Tee, Wein, Schokolade, Trockenobstund Honig. An unserem Eine-WeltStand kaufen die Gottesdienstbesucherals Einzelkunden ein.Aber auch die Gemeinde kauft vorallem Kaffee und Tee für dasKirchcafé, die Offene Tür, dasGeburtstagskaffeetrinken und dieKleinen Fluchten ein.Seite 6

PresbyteriumAus der Emmausgemeindeunsere „Neuen“Wir haben die Erfahrung gemacht,dass dieser Dienst uns Verkäuferinnenviel Freude macht. Wir haben guteKontakte zu den Käuferinnen undKäufern, es ergeben sich auch vielegute Gespräche.Zu Anfang waren zwar mancheGemeindeglieder skeptisch, weil nunin der Kirche mit Geld hantiert wird.Das hat sich aber erledigt, weil sie denguten Zweck erkennen und akzeptieren.gern mit ihrem Kauf „den gutenZweck“ unterstützen.Mitgemacht haben bisher Frau Dr.Annegreth Brandes, Frau MarliesBurmeier, Frau Annagrete Heinl, FrauEva Mohn und Frau BrigitteWiethölter.Wir hoffen, mit unserer Arbeit auch dieErzeuger unterstützt zu haben, damitsie einen fairen Preis für ihre Produktebekommen.Bei unserem Verkauf haben wir einenerfreulichen Umsatz und den Eindruck, dass viele GemeindegliederAnnagrete HeinlLaternenumzügeStändig ist der Eine-Welt-Laden in der Sennestadt präsent. Dort können Sieauch zwischendurch Gutes tun.Reichowplatz 19, 33689 Bielefeld Fon: 0162 / 31 46 918Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9:30 – 12:30 Uhr15:00 - 18:00 UhrSa. 9:30 - 12:30 UhrMittwochnachmittag geschlossenSeite 7

PresbyteriumAus den Kindergärtenunsere „Neuen“Christus-KigaGestaltung des AußenspielgeländesIn verschiedenen Gartenaktionen imJahr 2016 haben wir mit tatkräftigerHilfe von Eltern und der praktischenUnterstützung und der Bereitstellungvon Gerätschaften der Fa. Jürgensenunseren Spielplatz neu gestaltet. DieKinder wurden während dieser Zeit ineiner Spielgruppe betreut.Während der Aktionen war fürGetränke und eine kleine „Stärkung“gut gesorgt, die alle Helferinnen undHelfer gern nutzten. Über diesetatkräftige Hilfe haben wir uns sehrgefreut. Vielen Dank dafür! DieKinder nahmen „ihr“ neu gestaltetesGelände gleich mit großerBegeisterung in Besitz!KindergartenfestUnser Kindergartenfest unter demThema „Bunter Jahrmarkt“,welches wir am 13. Mai gemeinsammit der Kita Klashofschule in unsererEinrichtung feierten, war ein vollerErfolg. Es gab viele schöne Angebote,die gut angenommen wurden. DasHighlight war eine Fahrt mit demPlanwagen. Der Erlös des Festeskommt wieder den Kindern zu Gute.Kreiskirchentag in GüterslohWie Sie sicher bereits wissen, wird amSonntag, 02.07.17, von 11.00 Uhr bisca. 18.00 Uhr ein Kreiskirchentag zumThema „Luther“ in Gütersloh stattfinden. Er startet um 11.00 Uhr mitjeweils einem Gottesdienst auf demSeite 11Seite 8Seite 8

Aus den KindergärtenDreiecksplatz (Familien mit Kindern), Kolbeplatz (Jugendliche) undBerliner Platz – Karstadt(Erwachsene).Die Aktionen und Angebote auf demDreiecksplatz werden von denKindertageseinrichtungen desKirchenkreises Gütersloh, dem wirangehören, gestaltet und dieMitarbeiterinnen des ChristusKindergartens werden dort einen„Druck-Stand“ (Stempeldruck)anbieten.Darüber hinaus werden insgesamt aufallen Plätzen und in den Kirchen vieleunterschiedliche Aktionen undAngebote für jede Altersgruppestattfinden, z.B. Gospelkonzert,Kindermusical, Buchdruck, Rallye,Bogenschießen, Spiele aus demMittelalter. Die Gastronomie hatgeöffnet (Kosten sindfamilienverträglich) usw.Wir würden uns sehr freuen, wenn Siealle mit Ihren Kindern am 02.07. zumKreiskirchentag kämen, damit wirgemeinsam einen tollen Tag feiernkönnen. Wir möchten gern mitmindestens 1.000 Kindern um14.30 Uhr im Chor singen!Wie wäre es, wenn Sie Fahrgemeinschaften bilden würden?! Ansonstennutzen Sie unseren Bus-Shuttle(weitere Informationen auf Seite 18).Seite 9

Aus der EmmausgemeindeFrühlingsfest im Kindergarten„Die Arche“ am 5. MaiBeim gut besuchten Frühlingsfest desKindergartens „Die Arche“ war dieZuckerwatte wieder heiß begehrt.Und das Glücksrad kamzwischendurch zu keiner Ruhepause.Seite 10

DiakoniesammlungHINGEHEN – HELFENEs beschreibt unsere gemeinsameAufgabe, die diakonische Arbeit in denKirchengemeinden, aber auch dieregionale und überregionale Arbeit derDiakonischen Werke.In unserer Emmaus- Gemeindemöchten wir mit dem Anteil dergesammelten Gelder dieSeniorenbetreuung finanzieren; DerDiakonieVerband Brackwede wird denSchüler-Mittagstisch unterstützen.7Viele Sammlerinnen und Sammlerwerden sich in Emmaus-Nord auf denWeg zu Ihnen machen. Wir freuen unsauf viele lächelnde Gesichter.Liebe Leserinnen und Leser desGemeindebriefes!Diese Smileys - oder lachendenGesichter - laden zum Zurücklächelnein, geht Ihnen das auch so? Leider gibtes aber auch ein paar traurige, graueGesichter darunter: Was sie wohlbetrübt und wo sind ihre Sorgen?Das Motto der Diakoniesammlung indiesem Jahr lautet: HINSEHEN –Sie haben auch die Möglichkeit IhreSpende zu überweisen.Verband der ev. KirchengemeindenBrackwede, IBAN:DE 65 4805 0161 0050 0265 74Verwendungszweck:Diakoniesammlung EmmausHerzlichen Dank allen Sammlern undSpendern!Im Namen des Presbyteriums - AnkeSonnenburg - DiakoniepresbyterinSeite 14

FerienspieleReise um die Welt – In 10 Tagen!!!Kommt mit auf eine kulturelle Weltreise!Wir freuen uns auf Euch!Die Welt ist rund und bunt deshalb machen wir uns in den Sommerferien auf, sie in ihrer ganzenVielfalt zu entdecken!Komm mit, sei dabei: Wir reisen durch die vielen Kulturen unseresblauen Planeten, tanzen durch den Amazonas, erholen uns unter Palmenan der Oase und speisen die Köstlichkeiten Chinas!Auch dieses Jahr haben die Mitarbeiter sich wieder einmal ganzbesondere Aktivitäten und Aktionen überlegt, mit denen sie euchwährend der Sommerferienspiele erfreuen möchten. Langeweile wirddeshalb garantiert nicht aufkommen!Meldet euch schnell an, denn Anmeldeschluss ist am 14.Juni 2017!Anmeldungen gibt es im Gemeindebüro oder unter www.hot-senne.deFür Kinder im Alter von 5 – 12 Jahrenvom 07.08. bis 18.08.2017 (4. und 5. Woche der Sommerferien)q Ferienspielprogramm täglich von 09.00-13.00 Uhrq Frühbetreuung ab 8:00 Uhr möglichq zusätzlich Ganztagesbetreuung von 8.00 bis 16.00 Uhr möglich inkl.VerpflegungKosten:60,- pro Kindfür das Ferienspielprogrammbzw.110,- pro Kindfür die ganztägige Betreuung inkl. VerpflegungSeite 15

Aus der Emmausgemeindemitfeiern möchte, sollte sich imGemeindebüro (Telefon 0521/40985oder per Mail [email protected]) melden, damit Sieweitere Informationen erhalten.Am Sonntag, 13. August, feiert dieEmmaus-Gemeinde um 10.00 Uhr inder Christus-Kirche das Fest derGoldenen sowie der DiamantenenKonfirmation.Eingeladen sind die ehemaligenKonfirmandinnen und Konfirmandender Jahrgänge 1956 und 1957 sowie1946 und 1947, die in den Kirchen derEmmaus-Gemeinde eingesegnetwurden.Außerdem freuen wir uns, wennweitere Jubilare, die etwa die Eiserneoder Gnaden-Konfirmation begehen,mit dabei sind.Herzlich eingeladen sind auch alleJubelkonfirmanden in der EmmausGemeinde, die in anderen Kircheneingesegnet wurden.Wer das KonfirmationsjubiläumSeite 16

Aus der EmmausgemeindeGottesdienst im Gemeindehaus ander ChristuskircheUm Energie zu sparen, hatte das Presbyterium beschlossen, die Christuskirche zwischen Weihnachten undOstern nicht zu heizen und die Gottesdienste im Gemeindehaus zu feiern.Bei vielen Gemeindemitgliedern stießdas zunächst auf viel Skepsis.Dennoch machten sich einigeGemeindemitglieder - vor allem die„Blumenfrauen“, also die Frauen, dieschon bisher jeden Sonntag dafürgesorgt hatten, dass frischer Blumendie Kirche schmücken, ans Werk. Sieüberlegten, wie sich der Gemeindesaalmit einfachen Mitteln in einen Gottesdienstraum verwandeln lässt. Einimprovisierter Altar wurde vor dieBühne gestellt und darauf das Kreuzund die Kerzen aus der Kirche platziert. Auch das Lesepult wurde dazugeholt und natürlich bei Bedarf dasTaufbecken.Und das wurdeschon Anfangdes Jahresfür eine Taufegebraucht. Im Januar gestalteten dieKatechumenen einen gut besuchtenAbendmahlsgottesdienst.Natürlich fand viel Austausch überdie „Gemeindehaus – Gottesdienste“statt. Ich glaube, ganz allgemein lässtsich zunächst sagen: Es war vielbesser als manche sich alles vorgestellt hatten. Anders als befürchtetmachte sich schnell eine angenehmeAtmosphäre breit, besonders in gutbesuchten Gottesdiensten. Die Gemeinde sitzt einfach enger beieinander– und so wird es gemütlich. Manchevermissen vielleicht die Orgel. DasKlavier ist allerdings laut genug undvor allem: Es schafft andere Möglichkeiten, Gottesdienste zu gestalten.Und der Posaunenchor muss sichschon fast ein wenig zurückhalten inseiner großen Klangfülle.Es war viel los in den Gottesdienstenim Gemeindehaus am Jahresanfang.Seite 17

Kreiskirchentag 2017Informationen zum AblaufEs soll ein großer Tag für denKirchenkreis werden. Der 2. Juli wirdMaßstäbe setzen für dieGlaubensgewissheit der evangelischenChristen in unserem Kirchenkreis. AbPfingsten wird das ausführlicheProgramm veröffentlicht.Aus unserer Gemeinde werden sowohlder Gospelchor als auch dieKindergärten mitwirken. Den ganzenTag gibt es in der Innenstadt Güterslohinteressante und abwechslungsreicheAngebote für Jung und Alt.Alle Informationen finden Sie imInternet unter:http://frei-nach-luther.ekvw.de/.Schon jetzt können wir Ihnenmitteilen, wie eine gemeinsame Fahrtmöglich ist:Die Emmausgemeinde organisiertzusammen mit der KirchengemeindeSennestadt einen Busshuttle nachGütersloh.Damit alle entspannt die Gottesdienstemitfeiern können, starten wir in derSenne um 9.45 Uhr. Unterwegs gibtes mehrere Haltestellen:Sennecenter – Buschkampkreuzung –Christuskirche – Bezirksamt –Windflöte EckeNelkenweg/Lippstädter StraßeDen Rückweg kann man um 15.30Uhr oder um 18.30 Uhr antreten.Für die Busfahrt muss man sichverbindlich anmelden und die Uhrzeitder Rückfahrt im Vorhinein festlegen.Der Fahrpreis wird bei derAnmeldung bezahlt.Anmeldung und Fahrkarten gibt es imGemeindebüro zu den üblichenÖffnungszeiten, in den Kindertagesstätten und nach den Gottesdiensten inden Kirchen.Anmeldeschluss ist der 2.6.2017.Fahrpreise (Hin- und Rückfahrt):Erwachsene: 3,50 Jugendliche (ab 12): 2,- Kinder: freiSeite 18

ReformationsjubiläumReformationsfest - und die Ökumene?Wir feiern ein ChristusfestDie Reformation hat das Evangeliumvon Jesus Christus wieder ins Zentrumgestellt. Auf ihn sind wir als Christenaller Konfessionen ausgerichtet, durchdie Taufe mit ihm verbunden.Darum hat der Ratsvorsitzende der Ev.Kirche in Deutschland, HeinrichBedford-Strohm, die katholischenChristen und alle anderen Christen inDeutschland ausdrücklich eingeladen,dieses Jubiläum mitzufeiern.Schon seit Jahrzehnten haben wir guteökumenische Beziehungen zur kath.Gemeinde St. Elisabeth, sodass wiruns dieser Anregung gernangeschlossen haben.Wir haben vereinbart, dass dieökumenischen Gottesdienste indiesem Jahr das Reformationsgedenken aufnehmen werden. Gegenseitige Verletzungen, Differenzen intheologischen Fragen, die z.B. dazuführen, dass wir nicht gemeinsamAbendmahl feiern können, aber auchdie Freude über gewachsenesVerständnis und Verständigungenwerden dort ihren Platz finden.Wir freuen uns besonders, dass derGottesdienst zum Sennefest 2017 ganzoffiziell als ökumenischer Gottesdienstgefeiert werden kann.Herzlich laden wir ein zu denGottesdiensten zumReformationsjubiläumÖkumenischer Gottesdienst amPfingstmontag an der OsthusschuleMontag, den 5.6.2017, 18.00 UhrPredigtreihe zu zentralen Aussagender ReformationSonntag, den 16.7.2017, Christuskirche Pfarrer SchneiderSonntag, den 23.7.2017, Friedenskirche, Pfarrerin SeredszusSonntag, den 30.7.2017, Lutherkirche, Pfarrer SteffenÖkumenischer Gottesdienst beimSennefestSonntag, den 10.9.2017, 10.00 UhrSchulzentrum SenneSeite 19

Gottesdienste in EmmausChristuskirche25. MaiChristi Himmelfahrt28. MaiExaudi10:00 Uhr Gottesdienst Abm.Pfarrer Schneider4. JuniPfingstsonntag5. JuniPfingstmontag18:00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in derOsthusschule Pfarrerin Seredszus - Frau Bartsch11. JuniTrinitatis18. Juni1. Sonntag nach Trinitatis10:00 Uhr GottesdienstPfarrer Schneider25. Juni2. Sonntag nach Trinitatis10:00 Uhr Gottesdienst Abm.Pfarrerin Seredszus2. Juli3. Sonntag nach Trinitatis9. Juli4. Sonntag nach Trinitatis16 Juli5. Sonntag nach Trinitatis10:00 Uhr Gottesdienst Abm. Predigtreihe zuMartin Luther Pfarrer Schneider23. Juli6. Sonntag nach Trinitatis30. Juli7. Sonntag nach Trinitatis6. August8. Sonntag nach Trinitatis13. August9. Sonntag nach Trinitatis10:00 Uhr Gottesdienst Abm. Konfimationsjubiläum Pfarrer Steffen20. August10. Sonntag nach TrinitatisSeite 20

Gottesdienste in EmmausFriedenskircheLutherkirche11:00 Uhr Gottesdienst in der WaterbörPfarrer Schneider10:00 Uhr Gottesdienst Abm.Pfarrer Steffen10:00 Uhr Gottesdienst mit TaufenPfarrer Schneider10:00 Uhr GottesdienstEkkehard Biermann10:00 Uhr Gottesdienst Abm.Pfarrerin Seredszus11:00 Uhr Kindergottesdienst10:00 Uhr Gottesdienst Abm.Pfarrer SteffenKREISKIRCHENTAGin Gütersloh10:00 Uhr GottesdienstPfarrerin Seredszus10:00 Uhr GottesdienstPfarrer Steffen10:00 Uhr Gottesdienst Abm. Predigtreihe zu Martin Luther Pfarrerin Seredszus10:00 Uhr Gottesdienst Abm. Predigtreihe zu Martin Luther Pfarrer Steffen10:00 Uhr Gottesdienst in derWaterbör Pfarrer Schneider10:00 Uhr GottesdienstPfarrerin SeredszusSeite 21

Oekumenisches Frühstück15 JahreOekumenisches FrühstückAm 6. April 2017 wurde im Anbau derFriedenskirche das Jubiläumsfrühstückanlässlich des 15jährigen Bestehens desOekumenischen Frühstücks gefeiert.Seit April 2002 treffen sich jeweilsdonnerstags um 9.00 Uhr 20 bis 30Personen zum gemeinsamen Frühstückin geselliger Runde unter der Regie vonMarianne Nerstheimer und ihrenfleißigen Helferinnen. Begonnen hat dieFrühstücksrunde unter der Leitung vonUrsula Loewner im Gemeindehaus derKatholischen Kirche AuferstehungChristi am Feilenhauerweg. Nunmehrwird im Vorraum der Friedenskircheder Frühstückstisch gedeckt.Das Jubiläumsfrühstück fand unterreger Teilnahme auch der ehemaligenHelferinnen statt.Eröffnet wurde das Jubiläum mit einerAndacht von Frau Pfarrerin Seredszus.Für die musikalische Begleitung undGestaltung der Feier stand GustavAdolf Lent bereit.Zum Oekumenischen Frühstück wirdjeweils Donnerstag (Schulferienausgenommen) um 9.00 Uhr imVorraum der Friedenskirche eingeladen.Freiwillige Helferinnen sind herzlichwillkommen.Seite 22

Aus der EmmausgemeindeUnd zwischendurch gab es interessante Krimis zu Ohrwürmern aus derRock- und Popmusik. Mancher Fußließ sich von den Beats mitreißen undwippte – ostwestfälisch dezent – imTakt.Die Heidehof-Platte als Abendimbissrundete den locker-fröhlichenNachmittag ab.Stephan Kießlich musizierteVielen war er schon vorher als historischer Spielemann Pfifenshal bekannt,aber Ende April zeigte StephanKießlich den Teilnehmern der KleinenFluchten noch einmal eine ganz andereSeite.Mit historischen Instrumenten undlaunigen Bemerkungen empfing erfröhlich die Ankommenden. Dasmuntere Kaffeetrinken begleitetePfifenshal mit dezenter Tischmusik aufder Konzertgitarre und mit derHarmonika.Beliebte Lieder von Otto Reuter undbekannte Volkslieder luden zum MitSeite 20singen ein.Die nächsten Termine:31. Mai: Leben im RestaurantWir haben Bernhard Kampmannvom Schlichte Hof zu Gast. Er hat eineSpargel-Creme-Suppe dabei.Bringen Sie doch alte Kochbücher undGeschichten zu ihrem Lieblingsrezeptmit! Dann gestalten wir ein Kochbuch.28. Juni: Ausflug zur Landesgartenschau in Bad LippspringeWeitere Informationen folgen.Seite 23

Wir laden einFrauenhilfe / FrauenkreiseNachmittagskreis derFrauenhilfe ChristuskircheAbendkreis der Frauenhilfe07.06., 21.06., 05.07. jeweils um 15 UhrRegina Hummel ( 77 01 93 79Abendkreis der FrauenhilfeFriedenskirche04.05., 18.05., 01.06., 29.06., jeweils um17:00 Uhr, 13.07., Ausflug zum KlosterDalheim, 10.08., 15:00 Uhr ZwischentreffAnnagrete Heinl ( 49 14 58Christuskirche03.05., 17.05., 31.05. (Tagesausflug),14.06., 28.06., 12.07., jeweils um 20 UhrRosmarie Rüter ( 40 34 23Abendkreis Lutherkirche07.06., 21.06. (Ausflug), 05.07., 09.08.(Ausflug), 30.08., jeweils um 20 UhrKarin Lonkwitz ( 05209-26 40Bibel- / GesprächskreiseBibelkreis FriedenskircheTexte im Gespräch,Kirchenvorraum 09.06., 23.06., 07.07.,08.08., jeweils um 18 UhrDietrich Lipps ( 49 60 4Bibelstunde LutherkircheOktober - März: Freitag 15.30 UhrApril - September: Freitag 17.00 deMo. 20 Uhr, FriedenskircheAlfred Schenk ( 05231-3014405FriedenskircheDo. 19 UhrGustav-Adolf Lent, ( 40 21 13GospelchorFrauenchorMi. 20 Uhr, FriedenskircheAlfred Schenk ( 05231-3014405FriedenskircheMi. 10 Uhr KircheAdelheid Grotz, ( 49 17 02PosaunenchorChristus-/LutherkircheMo. 18.30 Uhr, Gemeindehaus LutherThorsten Wieking ( 20 51 ircheMo. nach AbspracheGabriele Rest ( 40 17 70Seite 24

Wir laden einWeitere Gruppen, Kreise und AngeboteMeditatives Tanzen Friedenskirche08.06., 22.06., 06.07., jeweils um 19.30UhrMaria Schneider-Rosomm ( 49 61 6Krabbelgruppe LutherkircheMo. 9.45-11.45 UhrJutta Wrede( 0176 - 944 80 989Krabbelgruppe FriedenskircheMo. 10-12 UhrSilvia Schmidt-Friesecke ( 39 96 59 90oder mobil 0157 78 92 71 92Abstinenter Freundeskreisim Caritasverband( 05205 - 70 90 1Mo. 18.30-20 Uhr Gemeindehaus ChristusSeniorenarbeitSeniorennetzwerkfür Alle ab 55 JahreMonatstermine: siehe Handzettel(meistens Anmeldung notwendig)Angelika Kalkof, ( 39 96 59 90Dienstagstreff LutherkircheSeniorenclub ChristuskircheFriedenskirche monatlich mittwochs14.06., 12.07., 09.08. um 15 UhrAnneliese Ernsting ( 49 15 99Gemeindehaus 02.06., 07.07. (imAugust Ferien), um 15:00 UhrRita Hamann ( 40 24 70Männerarbeit Lutherkirches. Nachbarschaftstreff, LutherkircheDi. 15:00 Uhr GemeindehausBarbara ZimmermannGeburtstagskaffeetrinkenOffene Tür Friedenskirche07.06., 21.06., 05.07., 30.08., jeweils um15:00 UhrAnke Sonnenburg ( 49 36 20Oekumenisches Frühstück und MittagstischOekumenisches FrühstückFriedenskirche Do. 9.00 UhrMarianne Nerstheimer ( 49 39 24Gemeinsames MittagessenFriedenskirche Mo 12.00 UhrAnke Sonnenburg ( 49 36 20Mittagstisch LutherkircheDo. 12.30 Uhr GemeindehausSchülermittagstischMo. - Do. von 12 bis 14 Uhr imGemeindehaus Christuskirche, Mo. undDo. am Bisonweg ab 13 Uhr und Mo. bisDo. 11.45 bis 13.45 Uhr im HoT-ZefiSeite 2520

Aus der EmmausgemeindeAbschied von Johannes MastAm 6. Mai 2017 verstarb derlangjähige Presbyter und Baukirchmeister der ehemaligen Friedensgemeinde Johannes Mast im Alter von93 Jahren.Vielen ist Johannes Mast als einer derGestalter in der Aufbauphase desgemeindlichen Lebens in der Senne inguter Erinnerung. Als Architekt wirkteer bei der Entwicklung der Gebäudeprägend mit. Manch ein Konfirmandder damaligen Zeit erinnert sich nochan den streng wirkenden Presbyter beider Prüfung. Doch Johannes Masthatte für wilde Konfirmanden – außerim Gottesdienst -immer großesVerständnis.Seine besondere Liebe galt immer derMusik. In seinem Lebensberichtschreibt Johannes Mast: Die Musikpackte mich früh. Ich hatte Klavierund Orgelunterricht, den ich leidernicht zu Ende bringen konnte, weil icheingezogen wurde. Außerdem war ich,wie fast alle Betheljungen, imPosaunenchor. 1955 gründete er denKirchenchor der Friedensgemeindeund leitete ihn bis 1961. Bis ins hoheAlter blieb Johannes Mast derKirchenmusik sehr verbunden.Gemeinsam mit seiner Frau nahm eran vielen Konzerten teil. Als 1993 dasWeihnachtsoratorium als Stubenoratorium in der Mastschen Wohnungam Goldschmiedeweg aufgeführtwurde, war dieses für alle Mitwirkenden ein besonderes Weihnachtserlebnis.Die Emmausgemeinde nimmtgemeinsam mit der Familie Abschiedvon einem der Gründervätergemeindlichen Lebens in der Senne.Seite 26

Kreuz&Quer-GottesdienstDu bereitest vor mireinen Tisch imAngesicht meinerFeindeFeinde verdunkeln die Welt.So wurde es mit jedem Feindbildfinsterer in der Luther-Kirche.Eindrücklich erhellte sich der Kirchraum für die Gottesdienstteilnehmerbei positiven Beispielen. Am Endesaßen alle gemeinsam an Tischen underlebten christliche Gemeinschaft, wiesie sein sollte: Verständnisvoll undfriedlich.Zu Tisch in der LutherkircheHochaktuell stand der letzteKreuz&Quer-Gottesdienst unter demMotto:Du bereitest mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde (Psalm 23,5): Anschläge, Fake-News, Mobbing, Nahost-KonfliktFeindschaft überall. Muriel Pluschke Neue Wes älischeSeite 27

Wir gedenken / wir gratulierenGestorben:25.01. Klaus Dieter Kruppke64 J.27.01. Horst Heini Bagusat75 J.29.01. Hans Joachim Zimmermann 72 J.09.02. Kurt Westerwelle80 J.12.02. Elfriede Schmidt95 J.19.02. Gerda Volkmann97 J.28.02. Klaus-Peter Möller60 J.02.03. Hubertus Schlegel89 J.04.03. Alexander Rosental61 J.06.03. Regine Weiß-Bücken63 J.06.03. Anneliese Schulte88 J.08.03. Brunhild Risse90 J.09.03. Helmut Kurt Günther 96 J.11.03. Ingeborg Quakulinski89 J.11.03. Anna Franke 97 J.15.03. Gertrud Robinson 93 J.28.03. Elli Böttcher 94 J.01.04. Herbert Zobel 87 J.06.04. Helmut Schütze 89 J.09.04. Günter Gluchaczka 79 J.10.04. Martin Bollgönn 82 J.11.04. Herbert Bondzio 87 J.13.04. Ursula Hanke 88 J.17.04. Karl Johannhörster 90 J.18.04. Horst Melzer 82 J.27.04. Rotraud Kramp 70 J.27.04. Käthe Biegerl 92 J.05.05. Hannelore Fink 84 J.06.05. Johannes Mast93 J.Taufen:Mirja Leah GellerNick PankratzLina WohllebenJan WohllebenHenri GroßertAdrian StraumbergerLennard FlügelRonja Margarete KernLinus KahlGoldene Hochzeit:Adolf und Margret Harms,geb. BlecherWir gratulieren zum GeburtstagEmmaus Süd03.06. Helga Tölke 80 J.05.06. Inge Hübner 80 J.05.06. Ernst Kunert 91 J.07.06. Hartmut Meisel 91 J.09.06. Walter Richter 80 J.11.06. Werner Fechner 80 J.12.06. Wolf-Dieter Deggau 75 J.15.06. Karola Wiederhold 75 J.15.06. Eleonore Heinkel 80 J.16.06. Regina Hummel 80 J.16.06. Grete Klier 92 J.17.06. Wolfgang Mayer 75 J.17.06. Meta Heinzelmann 90 J.18.06. Christine Pottmann 70 J.19.06. Else Krauzpaul 97 J.20.06. Lisbeth Kaetzel 91 J.26.06. Ursel Steinhöfer 90 J.27.06. Dieter Paul-Hambrink 80 J.27.06. Hans Fratzke 85 J.28.06. Joachim Hummel 80 J.28.06. Gerhard Steinhöfer 93 J.30.06. Ida Schneider 94 J.04.07. Claus-Dieter Epding 70 J.04.07. Erika Kabisch 80 J.07.07. Elfriede Gieselmann 96 J.08.07. Joachim Neum 80 J.08.07. Anna Schön 96 J.11.07. Wolfgang Schmidt70 J.12.07. Friedhelm Böge 75 J.12.07. Selma Klein80 J.12.07. Werner Linhart80 J.14.07. Herbert Enkelmann99 J.16.07. Doris Fechner75 J.16.07. Edelgard Schwarzer85 J.19.07. Rosa Darscht93 J.Seite 29

Wir gratulieren20.07. Charlotte Bonin21.07. Peter Lessow23.07. Ingrid Schöwe31.07. Ursula Kuhirte31.07. Herbert Goldstein01.08. Joachim Kruschke03.08. Ursula Matzdorf06.08. Edith Maszurimm07.08. Herta Tarner10.08. Gisela Otto11.08. Brigitte Brade11.08. Harry Hoffmann12.08. Anneliese Haupt13.08. Gisela Hoffmann13.08. Elisabeth Benesch15.08. Ursula Hüttermann18.08. Hella Klöpping20.08. Herbert Weigmann20.08. Adolf Kozik21.08. Emil Kampmann21.08. Rose-Marie Zeidler27.08. Hartmut Hoffmann 29.08. Heidemarie Berger 31.08. Barbara Stüwe 31.08. Ruth Kozik96 J.75 J.80 J.75 J.94 J.80 J.80 J.80 J.95 J.75 J.70 J.85 J.92 J.80 J.90 J.75 J.75 J.80 J.92 J.85 J.98 J.70 J.70 J.70 J.85 J.Emmaus Nord05.06. Paul-Gerd Sielemann07.06. Heinz Quäker09.06. Elfriede Krüger10.06. Lothar Twelker11.06. Heidemarie von Thenen-Glaue12.06. Renate Ames12.06. Gustav Obermeyer13.06. Heinrich Berkenkamp14.06. Ernst Rasche17.06. Helga Schwabedissen22.06. Hans Ernsting70 J.80 J.90 J.75 J.70 J.80 J.85 J.80 J.92 J.91 J.80 J.27.06. Karl Landwehr30.06. Ewald Gritz01.07. Ralf Hempel01.07. Monika Lattermann04.07. Eleonore Krüger06.07. Dietmar Hoffmann06.07. Lisa Funk07.07. Kurt Böttcher 08.07. Brigitte Sommer 09.07. Ursula Kötter 09.07. Günter Werner 09.07. Eva Richter 13.07. Brigitte Eichhorn 14.07. Annette Schneider 17.07. Reinhard Weinhold 17.07. Hannelore Weißenborn18.07. Ingrid Gafka 18.07. Hans Georg Wemhöner18.07. Elisabeth Schwagenscheidt19.07. Wilma Nolting19.07. Berend Groeneveld20.07. Erika Korten21.07. Margarete Lorenz 23.07. Helene Kipp 25.07. Hildegard Albani 26.07. Margarete Mundt 05.08. Johanna Mansel 06.08. Jochen Twistel13.08. Hans-Günther Pokowitz 15.08. Hans-Jörg Kühnert16.08. Waltraut Linnemann19.08. Waltraud Wemhöner21.08. Hans Rudolph23.08. Reinhard Kinder26.08. A

Mitgemacht haben bisher Frau Dr. Annegreth Brandes, Frau Marlies Burmeier, Frau Annagrete Heinl, Frau Eva Mohn und Frau Brigitte Wiethölter. Wir hoffen, mit unserer Arbeit auch die Erzeuger unterstützt zu haben, damit sie einen fairen Preis für ihre Produkte bekommen. Annagrete Heinl