Transcription

Im Test: Ipswitch MoveIT Transfer 2017und MoveIT Automation 2017Sicherer Datenaustausch überdas InternetDr. Götz GüttichMit MoveIT Transfer bietet Ipswitch eine Serversoftware an, die dazu in der Lage ist,Daten sicher zwischen Partnern, Systemen und sonstigen Benutzern zu übertragenohne dabei die Anforderungen an die Compliance außer Acht zu lassen. MoveITAutomation lässt sich im Gegensatz dazu verwenden, Daten automatisch zutransferieren und so standardisierte Workflows aufzubauen. Die beiden Produktekonnten im Testlabor zeigen, was sie gemeinsam zu leisten imstande sind.MoveIT Transfer sichert Dateiensowohl während der Übertragungals auch während der Lagerungund erfüllt dabei umfassendeCompliance Anforderungen, wasgerade im Zusammenhang mitder Europäischen Datenschutz Grundverordnung, die am 25 Mai2018 in Kraft tritt, eine großeRolle spielt. Die Administratorenkönnen mit der Lösung nicht nurjederzeit den Status der Dateienin Erfahrung bringen, sondernauch alle Dateibewegungen. Da mit macht das Produkt sämtlicheInteraktionen sichtbar und er möglicht es, die Übertragungenwichtiger Informationen zwi schen den verschiedensten Stel len nachzuvollziehen. Darüberhinaus bietet das System auch ei ne automatische Integritätsprü fung für Dateien.diertenAES 256 Algorithmuszum Verschlüsseln der Daten.Den Anwendern stehen Policieszur Verfügung, über die sie sämt liche Dateibewegungen steuernkönnen. Auf diese Art und WeiseDer Server arbeitet direkt beim besteht etwa die Möglichkeit, Be Kunden und stellt somit eine ei stätigungen einzuholen, die dar gene private Cloud dar, die so über informieren, dass die Datei wohl Datentransfers zwischen übertragungen tatsächlich stattge einzelnen Personen, als auch funden haben. Es existiert sogarzwischen Personen und Syste die Option, herauszufinden vonmen sowie zwischen Systemen welchem Rechner die Datei her und Systemen ermöglicht. Im untergeladen wurde. Bei BedarfBetriebverwendetMoveIT unterstützt das System auch spe Transfer einen FIPS 140 2 vali zielle Plattformkonfigurationen.1Wie beschrieben hält MoveIT Transfer sämtliche Datenübertra gungen fest. Dazu kommt eineDatenbank zum Einsatz, die ge gen unbefugte Änderungsversu che abgesichert wurde, hierzuspäter mehr. Das Produkt ent spricht unter anderem den Anfor derungen von ISO 27001, HI PAA, PCI, EU DSGVO, SOX,Basel I, II und III sowie FIPS,FISMA, GLBA, FFIEC undITAR. Soll der MoveIT Transfer Server im LAN eines Unterneh mens Verwendung finden, sostellt Ipswitch zusätzlich noch

den Ipswitch Gateway zur Verfü gung, der sich beispielsweise inder DMZ einrichten lässt unddort die Aufgabe übernimmt, Da tenverbindungen von außen si cher an den MoveIT Transfer Server weiterzuleiten.von Tasks und ein Task Deploy ment via Point and Klick. MitHilfe der Lösung werden Admi nistratoren in die Lage versetzt,Workflows zu definieren, die dasRisiko von Datenverlusten mini mieren und Datenübertragungenunterbinden, die nicht den Com pliance Anforderungen entspre chen. Darüber hinaus bietet dasProdukt auch eine garantierteLieferung der Daten, PGP Ver Transfer zum Einsatz kommen,sondern unterstützt beliebige FileServer, wie beispielsweise FTP oder auch SFTP Server. Deswe gen können Administratoren dieLösung relativ einfach in ihre be stehende Umgebung integrieren.Um Drittanbieteranwendungenund Skripts in das Automatisie rungsprodukt einzubinden, stehtauch hier wieder ein API zurVerfügung. Für Umgebungen mitFür die tägliche Arbeit hat Ips witch besonderen Wert daraufgelegt, dass die Benutzer in dieLage versetzt werden, die Datei übertragungsdienste von MoveITTransfer besonders einfach zunutzen. Auf diese Weise soll nie mand dazu motiviert werden, aufweniger sichere Dienste im Inter net auszuweichen, weil diese sichproblemloser verwenden lassen.Zu den Features die in diesemZusammenhang von Bedeutungsind, gehören ein Plugin für Mi crosoft Outlook, das Anhängeund Mail Inhalte auf einfache Artund Weise auf den MoveITTransfer Server umleitet und Ap ps für mobile User, die mit An droid und iOS Geräten arbeiten.Um die Arbeit mit der Lösungweiter zu vereinfachen, haben dieAdministratoren Gelegenheit, fürjedenBenutzergesonderteSpracheinstellungen vorzuneh Nach dem Abschluss des Setups haben die Administratoren unter anderem diemen, dabei unterstützt das Pro Option, die Installation abzusichern und die Funktionalität des Servers zuüberprüfendukt neben Deutsch und Englischauch Chinesisch, Französisch, Ja schlüsselung und eine granular hohen Anforderungen an die Ver panisch und Spanisch.einstellbare Zugriffskontrolle.fügbarkeit lassen sich auch Fai lover Konfigurationen realisie Abgesehen davon lässt sich die Die Konfiguration der Work ren.Lösung auch in Multi Tennant flows und die ImplementierungUmgebungen und mit Hochver der Regeln erfolgt direkt über das Der Testfügbarkeitskonfigurationen ver Management Interface, ohne dass Im Test installierten wir zunächstwenden. Falls erforderlich haben dazu Programmierkenntnisse nö MoveIT Transfer auf einem Ser die zuständigen Mitarbeiter zu tig wären. Auf diese Weise lassen ver unter Windows Server 2012dem die Option, über ein API je sich die meisten Automatisie R2. Das System verfügte über 16derzeit Drittanbieter Applikatio rungsprojekte innerhalb weniger GByte RAM, eine Quad Core nen wie etwa Web Anwendungen Stunden implementieren, ohne CPU mit 2,6 GHz Taktfrequenzin das System zu integrieren.dass dazu die Hilfe externer und 800 GByte freien Festplat Dienstleister erforderlich wäre.tenplatz. Laut Hersteller benötigtMoveIT Automationman für den Betrieb der LösungMoveIT Automation unterstützt MoveIT Automation kann nicht mindestens zwei GByte RAM,beliebig viele Server, tausende nur in Kombination mit MoveIT einen Mehrkernprozessor und2

250 GByte freien Speicherplatzauf der Festplatte. An Betriebs systemen unterstützt das Produktneben dem Server 2012 R2 auchden Server 2012 und den Server2008 R2. In der nächsten Versionwird zusätzlich noch der Server2016 hinzukommen. Als Daten bank gehört bei MoveIT TransferMySQL 5.5.47 mit zum Liefer umfang.Nach der Installation des Pro dukts spielten wir auf dem ServerHuawei P9 mit Android 7 und einSamsung Galaxy S4 unter Andro id 6.0.1 sowie ein iPad mini unteriOS 9.3.5 und ein iPhone 6 unteriOS 10.3.2 zum Einsatz.ren. Zum Schluss überprüftenwir, ob diese Tasks so abliefenwie erwartet.Die Installation von MoveITTransferParallel dazu spielten wir auf ei Zum Zeitpunkt des Tests warnem weiteren Windows Server MoveIT Transfer 9.9.9.201 aktu 2012 R2 mit 10 GByte RAM, ei ell. Nach dem Aufruf der Instal ner Quad Core CPU mit 2,4 GHz lationsdatei, die uns Ipswitch fürTaktfrequenz und 240 GByte unseren Test zur Verfügung ge freiem Speicherplatz MoveIT stellt hatte, fragte uns das SystemAutomation ein. Der Hersteller zunächst nach der Sprache, diegibt für dieses Produkt an, dass wir für die Installation verwen den wollten. Der Setup Wizardunterstützte an dieser Stelle ne ben Deutsch auch Englisch,Französisch und Japanisch.Anschließend spielte der Assis tent eine benötigte Laufzeitbi bliothek ein und präsentierteeinenWillkommensbildschirmsowie diverse Lizenzinformatio nen. Danach fragte er nach derLizenzdatei und wollte wissen,ob eine Express oder eine be nutzergesteuerteInstallationdurchgeführt werden sollte. DieExpressinstallation installiert au tomatisch die MySQL Daten Das Anlegen einer Organisation ist der erste Konfigurationsschritt bei der In bank, verwendet die Standarde betriebnahme der Softwareinstellungen und generiert dieauch noch den "MoveIT Mobile als Mindestvoraussetzung ein 2 Zugriffspasswörter. Im Test ent Server 1.3" ein, der die Daten GHz Prozessor, vier GByte RAM schieden wir uns für diese Opti übertragungen zu den mobilen und 100 GByte freier Festplatten on. Möchte ein Administrator ei Apps abwickelt. Außerdem in platz sowie mindestens ein Fast ne eigene Datenbank verwenden,stallierten wir auf diversen Cli Ethernet Anschluss zur Verfü seine Passwörter manuell festle ents mit Microsoft Outlook 2016 gung stehen müssen. Die unter gen und ähnliches, so muss er aufdas Outlook Plugin, um Daten stützten Server Betriebssysteme die Benutzerdefinierte Installati Transfers zwischen unterschiedli sind die gleichen wie bei MoveIT on ausweichen.chen Mail Adressen abzusichern. Transfer und als DatenbankAnschließend machten wir uns bringt die Lösung ebenfalls MyS Im nächsten Schritt zeigte unsmit den Konfigurationswerkzeu QL 5.5.47 mit.der Setup Wizard die öffentlichegen von MoveIT Transfer ver URL an, unter der der MoveITtraut, richteten mehrere Benut Nach dem Abschluss des Setups Transfer Server erreichbar seinzerkonten ein, konfigurierten die machten wir uns auch hier wieder würde und fragte uns nach demLösung so, dass sie unseren An mit dem Leistungsumfang der zu verwendenden Mail Server,forderungen entsprach und nah Lösung vertraut und richteten an der Mail Adresse, an die Fehler men sie bei uns im Testlabor in schließend diverse Tasks ein, um meldungen gesendet werdenBetrieb. Als mobile Clients ka automatische Datenübertragun sollten und der Absender Mail men bei uns unter Android ein gen in unserem Netz zu realisie Adresse. Zum Schluss zeigte er3

eineZusammenfassungderdurchzuführenden Schritte anund spielte die Software ein.ten. Wir verwendeten das Pluginim Test auf zwei Windows 10 Systemen mit Outlook 2016.Nach dem Abschluss des Setupshaben die Administratoren zu nächst die Option, sich die Instal lationskonfiguration anzeigen zulassen. Das sollten sie unbedingttun, da diese die eingerichtetenPasswörter enthält. Im Test si cherten wir die Konfiguration aneiner passenden Stelle, luden sieauf den Server hoch und wiesenden Setup Wizard an, die Origi naldatei sicher von der Festplattezu löschen, damit die Passwörternicht in unbefugte Hände fallenkonnten.An dieser Stelle ergibt es Sinn,noch kurz auf die eben genannteSecAuxNet Lösung zum weite ren Absichern des Transfer Ser vers einzugehen. Ihr Einsatz istoptional, bringt aber zusätzlichenSchutz vor Sicherheitsbedrohun gen. Die Utility sollte vor allemgenutzt werden, wenn der Serverin einem über das Internet er reichbaren Netzwerksegment ar beiten soll. In der Praxis legt dasDanach hatten wir noch Gelegen heit, das Installations Log einzu sehen, ein Konfigurationspro gramm zu starten, um diverse Pa rameter anzupassen (das war inunserer Testumgebung nicht er forderlich), eine Lösung namensSecAuxNet zum weiteren Absi chern der Installation aufzurufenund das neu eingerichtete Systemauf seine Funktionsfähigkeit hinzu prüfen. Damit war die Ein richtung des Servers abgeschlos sen und wir konnten mit derKonfiguration über das Web In terface beginnen.Bevor wir uns dieser Konfigura tion zuwandten, spielten wir aberzunächst noch den MoveIT Mo bile Server 1.3 und das Outlook Plugin ein. Der Mobile Serverwird über die gleiche Lizenzdateiwie der MoveIT Transfer Serveraktiviert, deswegen genügt es imWesentlichen, den Installations pfad anzugeben und festzulegen,mit welchem Konto sich derDienst beim System anmeldensoll. Die Setup Routine des Out look Plugins stellt niemandenvor irgendwelche Schwierigkei den Fall einen genaueren Blickauf SecAuxNet werfen.Die Inbetriebnahme des Trans fer ServersNachdem wir alle für den Betriebder MoveIT Transfer erforderli chen Komponenten installierthatten, konnte es darangehen, dieKonfiguration des Servers überdas Web Interface vorzunehmen.Zu diesem Zweck loggten wiruns über die URL " http:// local host/ human.aspx? username sysadmin&arg12 signon" alsSysadmin beim Server ein. DazuDer Organisationsadministrator wird nach dem ersten Login darauf hingewie sen, dass er Benutzerkonten anlegen sollteTool ein Windows Security Tem plate an und aktiviert dieses aufdem Server. Außerdem nimmt dieLösung auch ein paar Änderun gen an der Registry des aktuellenBenutzers vor. Es würde für die sen Test zu weit gehen, genau aufalle in diesem Zusammenhangvorgenommenen Konfigurations änderungen einzugehen, Admi nistratoren, die den MoveITTransfer Server in einer potenti ell gefährlichen Position betrei ben müssen, sollten aber auf je 4verwendeten wir das Passwort,dass das System während der In stallation generiert hatte und daswir über die Installationskonfi guration in Erfahrung gebrachthatten. Das Konfigurationswerk zeug ist für den Sysadmin Ac count standardmäßig nur über dieLocalhost Adresse erreichbar.Nach dem Login mussten wirunserem System zunächst einmaleine Organisation hinzufügen.Hauptsächlich übernimmt das

Sysadmin Konto nur die Verwal tung der Organisationen, die Da ten auf dem Server ablegen dür fen. Jede Organisation erhält imBetrieb mindestens ein eigenesAdministratorkonto sowie diver se Benutzerkonten. Folgerichtigkonnten wir nach dem Anlegenunserer Testorganisation zu nächst lediglich ein Administra torkonto definieren.Zusätzlich gaben wir zu diesemZeitpunkt auch noch an, von wel chen Orten aus sich die einzelnenAnwender bei dem Server anmel den konnten. Dabei legten wirfest, dass normale User von über all aus Zugriff auf die MoveIT Lösung haben sollten, Adminis tratoren nur aus dem LAN. Da mit war die Arbeit als Sysadminbereits abgeschlossen und wirkonnten uns als Administratorunserer neuen Organisation beimMoveIT Transfer Server anmel den.Die Arbeit als AdministratorNach dem erneuten Login mitdem neuen Konto wies uns dasSystem zunächst einmal daraufhin, dass wir Konten für unsereEndnutzer anlegen sollten, umden Server für die Anwendernutzbar zu machen. Im Test folg ten wir dieser Anregung und ge nerierten diverse Testbenutzer konten, die wir später für ver schiedene Zwecke einsetzten. Zueiner Kontodefinition gehörender Login Name, der vollständi ge Name des Anwenders, die da zugehörige E Mail Adresse, diezu verwendende Sprache (Chine sisch, Deutsch, Englisch, Franzö sisch, Japanisch oder Spanisch)und das Passwort. Darüber hin aus kann der Administrator andieser Stelle auch noch angeben,ob der Server E Mail Benach richtigungen verschickt, wo derHome Folder des jeweiligen Be nutzers liegt und welche Rechteer haben soll. Dabei unterschei det das System zwischen denStufen "User", "FileAdmin" (derzwar Dateien und Ordner, aberkeine Benutzerkonten verwaltenkann) und "Admin". Nach demAnlegen der Benutzerkonten wardas System einsatzbereit und wirkonnten es normal nutzen. ImTest luden wir zu diesem Zeit punkt zunächst einmal diverseRibbon nicht nur das üblicheIcon zum Anhängen eines At tachments, sondern auch ein neu es Icon namens "MoveIT Dateianhängen".Klickt der Anwender nach demErstellen einer neuen Mail aufdieses Icon, so kann er zunächsteine oder mehrere Files für denVersand auswählen. Gibt er an schließend den Empfänger derMail, den Betreff und seineEine mit Hilfe des Outlook Plugins gesicherte MailDateien auf den Server hoch, da mit wir Material zum Arbeitenhatten. Anschließend griffen wirüber das Web Interface der Lö sung von verschiedenen Syste men unter Windows und Linuxaus auf diese Dateien zu und tes teten die Arbeit mit den mobilenApps für Android und iOS. Dabeikam es zu keinen Problemen.Das Outlook PluginIm nächsten Schritt nahmen wirdas Outlook Plugin unter die Lu pe. Nach der Installation dieserUtility findet sich im Outlook 5Nachricht ein, so hat er danachunterschiedliche Optionen, umseine Mail abzusichern. Selektierter für den Versand die "Nach richtentext sichern" Funktion, solandet der Text nicht in der Mailselbst, sondern in einem so ge nannten Paket, das – zusammenmit den Attachments – auf demMoveIT Server gespeichert wird.Der Empfänger muss in diesemFall zum Lesen der Mail auf denServer zugreifen und das Paketöffnen. Die in der Mail enthalte nen Informationen bleiben sostets geschützt.

Aktivieren die Benutzer die Si cherungsfunktion nicht, so er scheint der Nachrichtentext di rekt in der Mail und wird deswe gen auch ganz normal über dasInternet übertragen. Die Attach ments landen beim Einsatz des"MoveIT Datei anfügen" Iconsstets auf dem Server und nie inder Mail. Im Betrieb ergaben sichmit dem Outlook Plugin keineProbleme und das System arbei tete in allen Modi wie erwartet.Bei Bedarf besteht sogar die Op tion, die Funktion für das Absi chern der Nachrichtentexte glo bal zu aktivieren, in diesem Fallkommen die Anwender nicht dar um herum, sie auch zu nutzen.des Servers}/webadmin" bei demSystem anmelden.nen das System Dateien verar beitet, beispielsweise nur dann,wenn sie ein bestimmtes DatumDie Konfiguration von MoveIT oder einen bestimmten NamenAutomationhaben. Der dritte Tasktyp "Sync"Soll über das Konfigurations synchronisiert schließlich zweiwerkzeug ein automatischer File Ordner.Transfer eingerichtet werden, somüssen die zuständigen Mitarbei Im Test machten wir uns zu die ter entsprechende Tasks anlegen. sem Zeitpunkt daran, einen Ko Hierfür stehen drei unterschiedli pierjob vom lokalen Server aufche Optionen zur Verfügung. Zu den MoveIT Transfer Server ein nächst einmal "Simple". Hier ko zurichten. Neben MoveIT Trans piert das System regelmäßig, ge fer und lokalen Dateisystemensteuert durch einen Zeitplaner, unterstützt das System auch UNCShares, FTP / FTPS Server, SSH/ SFTP Server, POP3, SMTP (al so aus und eingehende Mails)und ähnliches.MoveIT AutomationNachdem wir den MoveIT Trans fer Server erfolgreich in Betriebgenommen hatten, spielten wir inunserem Netz MoveIT Automati on in der aktuellen Version9.1.0.12 ein, um zu testen, wiedie beiden Ipswitch Komponen ten zusammenarbeiteten. Die In stallation der Lösung läuft – wiebei Transfer – über einen Wizardab, der einen Willkommensbild Der Zugriff auf den MoveIT Trans schirm und Lizenzinformationen fer Server über ein iPad Minianzeigt. Anschließend erfolgt dieInstallation der Runtime Librari Daten von einer Quelle auf eines. Sobald diese eingespielt wur Ziel. Auf diese Weise lassen sichden müssen die Administratoren zum Beispiel Log oder Debug ihre Lizenzdatei angeben und Daten, die ein Tool an einem be entscheiden, ob sie die Express stimmten Ort ablegt, regelmäßigoder die Custom Installation automatisch an andere Orte ver durchführen möchten.teilen. Die zweite Option nenntsich "Advanced". Hier haben dieWir entschieden uns an dieser Verantwortlichen die Möglich Stelle wieder für "Express". An keit, den Task um Loops (For schließend lief das Setup durch, Schleifen) und Konditionen (If wie bei MoveIT Transfer und wir Verzweigungen) zu erweitern. Inkonnten über die Konfigurations einem Loop lassen sich beliebigeübersicht das Login Passwort in Aktionen durchführen, zum Bei Erfahrung bringen. Nach dem spiel mehrere Files ver oder ent Einspielen des Web Konfigurati schlüsseln. Die Konditionen die onswerkzeugs konnten wir uns nen im Gegensatz dazu dafür,über die URL "http://{IP Adresse Kriterien zu definieren, nach de 6Zum Anlegen der Aufgabe wech selten wir im Konfigurations werkzeug nach "Tasks" undklickten auf "Add". Anschließendentschieden wir uns für einen"Simple" Task, gaben ihm einenNamen und fügten einen lokalenOrdner mit ein paar Dateien alsQuelle hinzu. Bei der Quellende finition besteht auch die Optionfestzulegen, welche Dateien ko piert werden sollen, ob das Sys tem Subdirectories mit in denTask einbindet und ob nach demKopierenweitere Aktionendurchzuführen sind (zum Bei spiel Originaldateien löschenoder umbenennen).Im nächsten Schritt haben dieAdministratoren die Möglichkeit,einen "Process" in ihren Job ein zubinden. Ein solcher Process in tegriert ein Skript in den Task,über das sich die verschiedenstenAufgaben ausführen lassen, bei spielsweise das Umwandeln vonCRLF in LF und umgekehrt, dasEntschlüsseln von PGP, dasDurchführen von Kommandozei lenbefehlen, das Packen von Da teien in ein Archiv oder auch das

Anstoßen von "Find and Re place" Vorgängen. Die Prozesselassen sich in den Advanced Tasks auch innerhalb der Loopsund Konditionen nutzen. DerHersteller hat bereits eine großeZahl an Skripts vordefiniert, daaber auch die Option besteht, ei gene Skripts einzubinden, stellendie Prozesse eine sehr mächtigeFunktion zum Bearbeiten derübertragenen Dateien dar, dieIm Test sorgten wir dafür, dassder Task jeden Tag um 15:00 Uhrablief. Das Dialogfeld "Next Ac tion" bietet den Administratorennoch die Möglichkeit, Aktionenfestzulegen, die das Systemdurchführen soll, nachdem derTask abgeschlossen wurde. ImTest funktionierte unser Task zu verlässig so wie er sollte. Im wei teren Testverlauf fügten wir nochweitere Jobs hinzu (unter ande schlossen hatten, installierten wirzusätzlich auf unserem MoveITServer die MySQL Workbenchund manipulierten die Datenbankmanuell. Anschließend startetenwir das für solche Situationengedachte MoveIT Überprüfungs werkzeug und stellten fest, dassdieses die Manipulation soforterkannte. An dieser Stelle weistdas Produkt folglich keineSchwächen auf.FazitMoveIT Transfer und MoveITAutomation 2017 von Ipswitchlassen sich schnell und einfachinstallieren und in Betrieb neh men. Im Test haben uns nebendem schlüssigen Sicherheitskon zept mit der Ende zu Ende Ver schlüsselung und den leistungs fähigen Audit Funktionen vor al lem das Outlook Plugin und diemobilen Apps überzeugt, die esnicht nur möglich machen, Mail und Attachment Übertragungensinnvoll abzusichern, sondernDie Konfiguration eines einfachen Tasks mit MoveIT Automationauch mobilen Usern jederzeitsich genau an die Anforderungen rem einen, der täglich neu erstell einen sicheren Zugriff auf ihredes jeweiligen Unternehmens an te Dateien auf einen Webspace Dateien – bei Bedarf auch sehrpassen lässt. Nach der Auswahl hochlud) und machten uns an große Files – bieten. Da User, diedes lokalen Quellordners fügten schließend mit den Analysewerk den Download Link für ihre Da wir als Ziel einen Ordner auf zeugen der Lösung vertraut. Die teien per Mail erhalten, keindem MoveIT Server hinzu. An se geben Aufschluss darüber, Konto auf dem Server benötigen,dieser Stelle lässt sich unter an welche Jobs wann gelaufen sind, hält sich der Administrationsauf derem auch festlegen, wie sich welches Ergebnis dabei heraus wand bei der täglichen Arbeitdas System verhält, wenn bei kam und wie viele Bytes dabei stets in Grenzen. Der praktischespielsweise eine gleichnamige übertragen wurden. Die File Acti Einsatz der Produkte lief im TestDatei bereits im Zielordner exis vity Übersicht zeigt zudem, wel unproblematisch ab, da die Kon tiert (überschreiben oder nicht che Datei welcher Task wann wo figurations Interfaces übersicht überschreiben).hinauf oder heruntergeladen hat. lich gestaltet wurden und alle imgleichen Look and Feel kommen.Danach ging es an die Planung Der weitere TestDie Einarbeitungszeit für Admi der Aufgabe. Der Scheduler, den Im weiteren Test nahmen wir die nistratoren und Mitarbeiter sollteMoveIT Automation mitbringt, Audit Funktionen von MoveIT sich folglich auf ein Minimumermöglicht sowohl das Ausführen nochmal genauer unter die Lupe, beschränken lassen. Aufgrund derdes Jobs an bestimmten Tagen, die nicht nur die Dateibewegun einfachen Installation, der über als auch zu bestimmten Zeiten. gen im Auge behalten, sondern sichtlichen Verwaltung und desDabei können die zuständigen auch die vorgenommenen Konfi großen Funktionsumfangs gebenMitarbeiter sogar mehrere unab gurationsänderungen. Sobald wir wir der Lösung das Prädikathängige Tageszeiten vorgeben. alle weiteren Tätigkeiten abge "IAITested and recommended".7

Server, wie beispielsweise FTP oder auch SFTP Server. Deswe gen können Administratoren die Lösung relativ einfach in ihre be stehende Umgebung integrieren. Um Drittanbieteranwendungen und Skripts in das Automatisie rungsprodukt einzubinden, steht auch hier wieder ein API zur Verfügung. Für Umgebungen mit hohen Anforderungen an die .