Transcription

BedienungsanleitungnechZRO2/5/2009nüMSeite 1 von 10

Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung aufmerksam.UM DIE ORDNUNGSGEMÄSSE FUNKTION SICHERZUSTELLEN, EMPFEHLEN WIR DIESE ANLEITUNGAUFMERKSAM ZU LESEN, BEVOR SIE DAS PROCAL MODUL VERWENDEN.Mengebenötigtes WerkzeugProCal Modul1 Stückspitz zulaufendes Werkzeug zum Umschalten der SchalterSchnell Startanleitung 1 StückFunktionsübersichtMit dem ProCal Modul können Sie verschiedene Parameter Ihres Fahrzeugs einstellen: ReifengrößeAchsübersetzungOne Touch Lane Change OTLC (3 x Blinken durch Antippen des mart Bar Indicator Disable (Warnleuchte des de- und aktivierbaren Stabilisators)Löschen von Fehlercodes aus dem FehlerspeicherSolange das Modul am OBD Steckplatz angeschlossen ist, kann das ProCal Modul ebenso: eine angehobenen Leerlaufdrehzahl einstellendie Nulllage der Lenkung ermitteln (synchronisieren Lenkrad- und Lenkeinschlag)Fehlercodes aus dem Fehlerspeicher löschen / Deaktivierung der Check EngineKontrollleuchteFür AEV HEMI Kits: Programmierung der Fahrzeug VIN Nummer in einen neuen PCM Controller (Power traincontrol, Steuergerät)Kalibrierung des elektronischen Gaspedals2/5/2009Seite 2 von 10ORZ MünchenEnthaltende Teile

Das ProCal Modul darf nur zur Programmierung von Fahrzeugeinstellungen oder bei Bedarf vonFunktionen für den Fahrbetrieb (Standgaserhöhung) im OBD Port angeschlossen sein. Ansonstenempfiehlt AEV das Modul sicher aufzubewahren. Die beigefügte Schnellstartanleitung kann in derBedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs eingeheftet werden. WICHTIG: Nach einer erfolgreichenProgrammierung muss vor dem Start des Fahrzeugs, unbedingt der Zündschlüssel in die „AUSPosition“ gedreht werden.Einstellung ReifengrößeBeschreibung: Dieser Betriebsmodus ermöglicht die Einstellung der Reifengröße Ihres Fahrzeuges.Dadurch wird die ordnungsgemäße Funktion der Geschwindigkeitsanzeige, Entfernungsanzeige undSchaltpunkte des Automatikgetriebes sichergestellt. Um die richtige Reifengröße einzustellen,müssen Sie diese zuerst ermitteln. Hierzu messen Sie den Durchmesser eines Vorderreifens unternormaler Beladung und korrekt eingestelltem Reifendruck und runden Ihr Meßergebnis auf ViertelInch (1/4“). Verwenden Sie nicht die vom Reifenhersteller angegebene Reifengröße.Beachten Sie: Es stehen zwei Betriebsmodus für die Reifengröße zur Verfügung. Modus 1 fürReifengröße zwischen 24 und 28,75 Inch (Durchmesser). Modus 2 für Reifengrößen zwischen 39,00und 53,75 Inch (Durchmesser). Um den korrekten Betriebsmodus einzustellen, benützen Sie dieersten drei Schalter.Vorgehensweise: Wählen Sie die richtige DIP Schalter Einstellung unter Zuhilfenahme derSchnellstartanleitung. Stellen Sie die Zündung Ihres Fahrzeugs an -jedoch Motor aus -, schließen Siedas ProCal Modul am OBD Steckplatz an und warten Sie bis die Hupe Ihres Fahrzeugs ertönt. Ertöntkein Hupsignal, lesen Sie bitte das Kapitel àFehlerbehebung. Auf keinen Fall darf versucht werden,die Reifengröße bei laufendem Motor zu programmieren.WICHTIG: Nach einer erfolgreichen Programmierung muss noch bevor Sie das Fahrzeug starten,unbedingt der Zündschlüssel in die „AUS Position“ gedreht werden.Sollte die Geschwindigkeitsanzeige Ihres Fahrzeuges nach einer erfolgreichen Programmierung derReifengröße nicht richtig funktionieren, ist ein Fehler in der Fahrzeugelektronik aufgetreten. Solltedie Fahrzeugelektronik den ermittelten Wert der Reifengröße nicht erkennen, so funktioniert dieGeschwindigkeitsanzeige nicht korrekt, die Stabilisator Kontrollleuchte kann aufleuchten, und derFehlercode DTC U1412 (nicht plausibles Geschwindigkeitssignal erhalten) erscheint zusammen mitdem Aufleuchten der Check Engine Kontrolllampe / MIL. Für derartige Fälle beachten Sienachfolgende Schritte:2/5/2009Seite 3 von 10ORZ MünchenDas Modul kann nur mit einem Fahrzeug betrieben werden. Es codiert sich automatisch auf die VINNummer Ihres Fahrzeuges. Mit der „RESTORE“ Funktion kann die Codierung wieder aufgehobenwerden. Die „RESTORE“ Funktion setzt alle an Ihrem Fahrzeug getroffenen Einstellungen auf dieWerkseinstellungen zurück und hebt die Fahrzeugcodierung des ProCal Moduls wieder auf. Danachkann es in anderen Fahrzeugen verwendet werden.

1. Zündschlüssel in die „AUS Position“ drehen, danach Zündung „an“. Nun DTC Fehlercodesmittels des AEV ProCAL Moduls löschen3. „Restore Funktion“ des ProCAL Moduls benutzen, danach erneut die gewünschteReifengröße programmieren (Zwischen jedem Schritt, den Zündschlüssel in die „AUSPosition“ drehen)4. ( ) Pol der Batterie für ein paar Minuten entfernen.5. Das Problem ist beseitigt.Einstellung AchsübersetzungORZ München2. Neue Reifengröße entsprechend oben benannter Schritte programmieren (mindestens eineum 0,25“ vom ursprünglichen Wert abweichende Reifengröße wählen) – danachZündschlüssel in die „AUS Position“ drehen.Beschreibung: Dieser Betriebsmodus ermöglicht die Einstellung der Achsübersetzung IhresFahrzeuges. Dadurch wird die ordnungsgemäße Funktion des Automatikgetriebes (Schaltpunkte,.)sichergestellt.Beachten Sie: Sollte die Achsübersetzung Ihres Fahrzeugs nicht in der Schnellstartanleitungvorhanden sein, wählen Sie die am besten zutreffende Achsübersetzung.Vorgehensweise: Wählen Sie die richtige DIP Schalter Einstellung unter Zuhilfenahme derSchnellstartanleitung. Stellen Sie die Zündung Ihres Fahrzeugs an -jedoch Motor aus -, schließen Siedas ProCal Modul am OBD Steckplatz an und warten Sie bis die Hupe Ihres Fahrzeugs ertönt. Ertöntkein Hupsignal, lesen Sie bitte das Kapitel àFehlerbehebung.Einstellung One Touch Lane Change OTLC (3 x Blinken durch Antippen des Blinkerhebels)Beschreibung: Dieser Betriebsmodus ermöglicht den OTLC zu aktivieren oder zu deaktivieren. OTLCermöglicht es, ein 3 maliges Blinken durch Antippen des Blinkerhebels auszulösen und somit denFahrspurwechsel zu erleichtern.Vorgehensweise: Wählen Sie die richtige DIP Schalter Einstellung unter Zuhilfenahme derSchnellstartanleitung. Stellen Sie die Zündung Ihres Fahrzeugs an -jedoch Motor aus -, schließen Siedas ProCal Modul am OBD Steckplatz an und warten Sie bis die Hupe Ihres Fahrzeugs ertönt. Ertöntkein Hupsignal, lesen Sie bitte das Kapitel àFehlerbehebung.Einstellung Reifendrucküberwachung (TPMS – Tire Pressure Monitoring System)Beschreibung: Dieser Betriebsmodus ermöglicht die Änderung des werkseitig eingestelltenWarnwerts des Reifeninnendruck der Reifendrucküberwachungsanlage. Fällt der Reifendruck2/5/2009Seite 4 von 10

unterhalb die werksseitige Einstellung, warnt das Reifendrucksystem den Fahrer mit einerWarnleuchte in der Armaturenanzeige. Mit dem ProCal Modul können Sie den minimalen Wert derReifendrucküberwachung ändern, so dass ein anderer Wert eine Warnung auslöst. Werkseitig liegtder Warnwert bei ca. 4 PSI unterhalb des vorgeschriebenen Reifeninnendrucks (z.B. Reifendruck 28PSI, Warnung erfolgt bei 24 PSI). Für genaue Information lesen Sie die Betriebsanleitung IhresFahrzeugs.Beachten Sie: Eine Deaktivierung des TMPS sollte nur im Geländeeinsatz gewählt werden und könntegegen die gesetzlichen Bestimmungen Ihres Landes verstoßen. Für den Straßeneinsatz erfragen Sieden richtigen Reifendruck der am Fahrzeug montierten Rad/Reifen Kombination bei IhremReifenhändler.Vorgehensweise: Wählen Sie die richtige DIP Schalter Einstellung unter Zuhilfenahme derSchnellstartanleitung. Stellen Sie die Zündung Ihres Fahrzeugs an -jedoch Motor aus -, schließen Siedas ProCal Modul am OBD Steckplatz an und warten Sie bis die Hupe Ihres Fahrzeugs ertönt. Ertöntkein Hupsignal, lesen Sie bitte das Kapitel àFehlerbehebung.Einstellung Tagfahrlicht (DRL Modus)ORZ MünchenEs kann vorkommen, dass trotz geändertem Warnwert für das TPMS die Warnlampe leuchtet. DerTPMS Sensor überwacht in definierten Zeitabständen den Reifeninnendruck. Für den Fall, dass derWarnwert des TPMS auf denselben oder einen höheren Wert, als den aktuellen Reifeninnendruckeingestellt wurde, so müssen Sie den Reifeninnendruck mindestens 5 PSI über den neu eingestelltenWarnwert angeheben. Das Fahrzeug muss danach bis zu 10 min mit einer Mindestgeschwindigkeitvon 15 mph gefahren werden, bevor der TPMS Sensor dem Bordcomputer den neuenReifeninnendruck meldet. Sobald der gemeldete Reifeninnendruck 5 PSi oberhalb des Warnwerts ist,erlischt die Warnleuchte des TPMS Systems.Beschreibung: Dieser Betriebsmodus ermöglicht die Aktivierung, Deaktivierung sowieEinstellungsänderung des Tagfahrlichts. Bitte überprüfen Sie die gesetzlichen Bestimmungen in IhremLand, ob der Einsatz des Tagfahrlichts vorgeschrieben oder eine Deaktivierung erlaubt ist, bevor SieÄnderungen vornehmen.Beachten Sie: Ist das Tagfahrlicht aktiviert, leuchten bestimmte Leuchteinheiten Ihres Fahrzeugs.Folgende Leuchteinheiten können gewählt werden: Abblendlicht Nebelscheinwerfer Blinklicht.Die gewählten Leuchteinheiten leuchten mit halber Leuchtkraft (6Volt), beeinflussen weitereLeuchtfunktionen Ihres Fahrzeugs selbstverständlich nicht. Das Tagfahrlicht ersetzt nicht dievorgeschriebene Verwendung der Fahrzeugbeleuchtung bei Nacht.2/5/2009Seite 5 von 10

Vorgehensweise: Wählen Sie die richtige DIP Schalter Einstellung unter Zuhilfenahme derSchnellstartanleitung. Stellen Sie die Zündung Ihres Fahrzeugs an -jedoch Motor aus -, schließen Siedas ProCal Modul am OBD Steckplatz an und warten Sie bis die Hupe Ihres Fahrzeugs ertönt. Ertöntkein Hupsignal, lesen Sie bitte das Kapitel àFehlerbehebung.Einstellung Smart Bar Indicator Disable (Warnleuchte des de- und aktivier baren Stabilisators)Beachten Sie: Die Montage bzw. Demontage des ASBS muss abgeschlossen sein, bevor Sie zurProgrammierung des Bordcomputers das ProCal Modul verwenden.Vorgehensweise: Wählen Sie die richtige DIP Schalter Einstellung unter Zuhilfenahme derSchnellstartanleitung. Stellen Sie die Zündung Ihres Fahrzeugs an -jedoch Motor aus -, schließen Siedas ProCal Modul am OBD Steckplatz an und warten Sie bis die Hupe Ihres Fahrzeugs ertönt. Ertöntkein Hupsignal, lesen Sie bitte das Kapitel àFehlerbehebung.Einstellung elektronisches GaspedalBeschreibung: Dieser Betriebsmodus ermöglicht die Einstellung des elektronischen Gaspedals undabgleich des PCM (Powertrain Control Modul) mit dem Pedal. Sollte ein neues PCM oder Pedaleingebaut worden sein, können die im PCM gespeicherten Werte unter Umständen nicht mit denneuen Toleranzen des Gaspedals übereinstimmen und eine Neuprogrammierung erforderlich sein.Beachten Sie: Um die Programmierung vorzunehmen, müssen Sie gleichzeitig das Gaspedalbetätigen, sowie den Lichtschalter betätigen. Die Einstellung sollte ca. 3-4 Sekunden dauern. Solltedie Einstellung zu schnell oder langsam erfolgen, kann ein Fehler auftreten.Vorgehensweise: Wählen Sie die richtige DIP Schalter Einstellung unter Zuhilfenahme derSchnellstartanleitung. Stellen Sie die Zündung Ihres Fahrzeugs an -jedoch Motor aus -, schließen Siedas ProCal Modul am OBD Steckplatz an und befolgen Sie die nachfolgenden Schritte:1. Sobald das Modul bereit ist, erscheint die Warnlampe für das elektronische Gaspedal in derArmaturenanzeige (ETC, Symbol „Schraube mit zwei vertikalen Linien links und rechts)2. Zuerst ziehen Sie den Lichtschalter in Position „Licht an“. Dann stellen Sie den Lichtschalterauf „Licht aus“. Fahren Sie mit der Programmierung fort.3. Drücken und halten Sie das Gaspedal komplett niedergedrückt.2/5/2009Seite 6 von 10ORZ MünchenBeschreibung: Dieser Betriebsmodus ermöglicht die Aktivierung oder Deaktivierung des ASBS. DasASBS ermöglicht eine Trennung des Stabilisators an der Vorderachse. Bei Fahrzeugen mit dieserAusstattungsoption leuchtet die entsprechende Warnleuchte „Sway Bar“ in der Armaturenanzeige,sobald das System demontiert wurde. Bei nachträglicher Montage des ASBS, wird dessen Funktionnicht automatisch vom Bordcomputer erkannt und die Warnleuchte erscheint nicht. Mit dem ProCalModul kann das ASBS und damit die Funktion der Warnleuchte aktiviert bzw. deaktiviert werden.

4. Ziehen Sie den Lichtschalter auf Position „Licht an“.5. Lassen Sie das Gaspedal komplett los.6. Stellen Sie den Lichtschalter auf „Licht aus“.7. Die Programmierung ist nun abgeschlossen.8. Stellen Sie die Zündung aus, warten Sie kurz und starten Sie nun das Fahrzeug. ÜberprüfenSie das Gaspedal. Sollte die Einstellung falsch sein, wiederholen Sie Schritte 2-8Beschreibung: Dieser Betriebsmodus ermöglicht die Programmierung der VIN Nummer IhresFahrzeuges in ein neues PCM (Powertrain Control Module). Bei Einbau eines AEV HEMI BuildesKitinklusive eines neuen PCM, muss die VIN Nummer Ihres Fahrzeugs im neuen PCM einprogrammiertwerden. Nur so eine ordnungsgemäße Funktion gewährleistet.ORZ MünchenEinstellung Powertrain Control Module (PCM)Beachten Sie: Nachdem Sie die DIP Schalter des ProCal Moduls für diese Einstellung gesetzt haben,sind keine weiteren Schritte durch Sie vorzunehmen. Das Modul ermittelt automatisch die VINNummer Ihres Fahrzeugs und programmiert sofort das neue PCM. Danach muss der Zündschlüssel inPosition „Zündung Aus“ und wieder auf „Zündung An“ gestellt werden.Ohne Programmierung des neuen PCM, verhindert die Wegfahrsperre des Fahrzeugs den Betrieb undmöglicherweise auch das Starten des Motors.Dieser Betriebsmodus des ProCal Moduls sollte nur für neue PCM verwendet werden. Der Einbaueines AEV HEMI Buildes Kit erfordert die Neuprogrammierung. Nach erfolgreicher Programmierungmeldet das AEV ProCAL Modul mit zwei Huptönen zurück.Vorgehensweise: Wählen Sie die richtige DIP Schalter Einstellung unter Zuhilfenahme derSchnellstartanleitung. Stellen Sie die Zündung Ihres Fahrzeugs an -jedoch Motor aus -, schließen Siedas ProCal Modul am OBD Steckplatz an und warten Sie bis die Hupe Ihres Fahrzeugs ertönt. Ertöntkein Hupsignal, lesen Sie bitte das Kapitel àFehlerbehebung.Einstellung Fehlerspeicher löschenBeschreibung: Dieser Betriebsmodus ermöglicht das Löschen des fahrzeugeigenen Fehlerspeichers.Die Check Engine Kontrollleuchte in der Armaturenanzeige erlischt.Beachten Sie: Sämtliche gespeicherten Fehlercodes im PCM und TIPM werden gelöscht. In denmeisten Fällen wird auch die MIL (Warnleuchte für Fehlfunktionen) / Check Engine Leuchte in derArmaturenanzeige erlöschen, vorausgesetzt es werden aktuell keine neuen Fehlerwerte vomFahrzeug gemeldet. Es ist normal, dass abhängig von gespeicherten oder aktivierten DTC Codes, das2/5/2009Seite 7 von 10

AEV ProCal Modul über die Fahrzeughupe keine Huptöne nach einem erfolgreichen Löschen desFehlerspeichers ausgibt.Vorgehensweise: Wählen Sie die richtige DIP Schalter Einstellung unter Zuhilfenahme derSchnellstartanleitung. Stellen Sie die Zündung Ihres Fahrzeugs an -jedoch Motor aus -, schließen Siedas ProCal Modul am OBD Steckplatz an und warten Sie bis die Hupe Ihres Fahrzeugs ertönt. Ertöntkein Hupsignal, lesen Sie bitte das Kapitel àFehlerbehebung.Einstellung Standgas ErhöhungBeachten Sie: Um zu verhindern, dass das Fahrzeug in einen niedrigeren Power Modus wechselt,oder dass die Power Warnleuchte in der Armaturenanzeige aufleuchtet, sollte das ProCal Modul nurwährend des Betriebs einer Winde, dem Einsatz eines Schweißgerätes oder beim Betrieb weitererstromintensiver Anwendungen benutzt werden.Die Standgaserhöhung ist auf 10 Minuten Dauer begrenzt. Der Motor kann jederzeit abgestelltwerden.ORZ MünchenBeschreibung: Dieser Betriebsmodus ermöglicht die Anhebung des Standgas (zwischen werkseitigerEinstellung und ca. 2000 RPM). In neueren Fahrzeugen kann das Standgas niedriger eingestellt sein,als bei vorherigen Fahrzeuggenerationen. Durch das niedrige Standgasniveau kann es bei einemBetrieb von stromintensiven Anwendungen (Winde, Schweißgerät,.) zu Problemen im Bordnetzwerkkommen.Vorgehensweise: Wählen Sie die richtige DIP Schalter Einstellung unter Zuhilfenahme derSchnellstartanleitung. Stellen Sie den Motor an, schließen Sie das ProCal Modul am OBD Steckplatzan und betätigen Sie die Handbremse. Benutzen Sie den Dimmer der Armaturenbeleuchtung, um dasStandgas einzustellen. Um die Funktion wieder zu deaktivieren, vergewissern Sie sich, dass dasFahrzeuggetriebe sich in Position Leerlauf oder in Parken befindet, betätigen Sie die Fußbremse undlösen Sie dann die Handbremse. Das Standgas geht langsam auf den werkseitig eingestellten Wertzurück.Einstellung Nulllage der LenkungBeschreibung: Ein Sensor am Lenkrad teilt dem ESP System den vom Fahrer gewählten Lenkeinschlagmit. Arbeiten an der Lenkung oder Austausch von Lenkungsteilen (Vorderachse, Lenkstange, usw.)können dazu führen, dass das System nicht mehr mit dem Lenkeinschlag der Räder übereinstimmt.Um Lenkeinschlag und Lenkradstellung zu synchronisieren, kann Ihnen das AEV ProCal Modul dieNulllage des Sensors anzeigen.Nach Aktivierung dieses Betriebsmodus, ermittelt das ProCal Modul die aktuelle Lage des Lenkradsund zeigt diese über die entsprechenden Blinkleuchten in der Armaturenanzeige an. Ist derLenkeinschlag der Räder zu weit Rechts, leuchtet die rechte Blinkleuchte. Ist der Lenkeinschlag der2/5/2009Seite 8 von 10

Räder zu weit Links, leuchtet die linke Blinkleuchte. Befindet sich das Lenkrad genau in der Nulllage,leuchtet die Anzeige für Fernlicht, sowie beide Blinkleuchten in der Armaturenanzeige.Beachten Sie: Diese Einstellung wird normalerweise von Ihrer Werkstatt vorgenommen. Das ProCalModul erlaubt eine Überprüfung bzw. feinere Einstellung, ohne Ihre Werkstatt aufsuchen zu müssen.Für eine absolut exakte Einstellung des Lenkradeinschlags, verwenden Sie bitte ein Spureinstellgerät.Vorgehensweise: Wählen Sie die richtige DIP Schalter Einstellung unter Zuhilfenahme derSchnellstartanleitung. Stellen Sie die Zündung Ihres Fahrzeugs an -jedoch Motor aus -, schließen Siedas ProCal Modul am OBD Steckplatz an. Zentrieren Sie nun wie oben beschrieben das Lenkrad. Umdie Einstellung zu beenden, aktivieren Sie den Blinker rechts oder links, und entfernen Sie das Modul.FehlerbehebungAuf Grund von verschiedenen Gründen, wie z.B. Fehler in der Fahrzeugelektronik oder nichterlaubten zugriffen, ungültigen DIP Schalterstellungen am ProCal Modul, kann es vorkommen, dassdie Programmierung fehlschlägt. Versuchen Sie z.B. den Reifendruckwarnwert bei einem 2007 JKWrangler einzustellen, bricht das ProCalModul ab und zeigt einen Fehlercode an. Grund hierfür liegtim nicht Vorhandensein des TPMS bei einem 2007 JK Wrangler.Sollte ein Fehler auftreten, wird dies durch das ProCal Modul in der Armaturenanzeige des Fahrzeugsdurch ein Blinksignal – normalerweise durch Blinken der Warnleuchte für die Wegfahrsperre (rotesLED) – angezeigt. Hierbei sind zwei Blinksequenzen zu beachten: Zuerst blinkt die Leuchte mit derersten Sequenz, gefolgt von einer kurzen Pause. Danach blinkt die Leuchte mit einer anderenSequenz, gefolgt von einer langen Pause. Die Blinksequenz beginnt von Neuem. Zählen Sie dieBlinksequenzen und vergleichen diese mit unten stehender Tabelle. Beispiel: Für den Fall einerungültigen DIP Schalterstellung, erscheint folgende Blinksequenz: 6 maliges Blinken, kurze Pause, 4maliges Blinken, lange Pause, usw.2/5/2009Seite 9 von 10ORZ MünchenSollte die Einstellung nicht korrekt vorgenommen werden, erlöschen die Blinkleuchten in derArmaturenanzeige möglicherweise nicht. Beenden Sie den Modus, indem Sie den Blinker betätigen,bevor die das ProCal Modul entfernen. Für den Fall einer unkorrekten Blinksignalanzeige, stecken Siedas ProCal Modul erneut an, betätigen Sie den Blinker, und entfernen Sie das ProCal Modul erneut.Ebenso können Sie hierzu kurzzeitig den ( ) Pol der Batterie entfernen.

Fehlercodes:Blinken inSequenz 2FehlerbezeichnungBeschreibung41ProCal Modul aufanderes FahrzeugcodiertDas ProCal Modul kann nur mit einem Fahrzeugbetrieben werden. Bevor es bei einem zweitenFahrzeug verwendet kann, müssen Sie dasursprüngliche Fahrzeug auf die werkseitigenEinstellungen zurücksetzen.42, 3, oder 4Fehler mitFahrzeugnummerDas ProCal Modul hat beim Auslesen derFahrzeugdaten einen unerwarteten Fehlererhalten. Vergewissern Sie sich das die Zündungangeschaltet ist und Ihr Fahrzeug funktionstüchtigist. Sollte der Fehler weiterhin bestehen,kontaktieren Sie uns.45GewählteEinstellung nichterlaubtIhr Fahrzeug unterstützt nicht den gewähltenBetriebsmodus des ProCal Moduls63TimeoutÜberprüfen Sie die gewählten Einstellungen.Sollte der Fehler weiterhin bestehen,kontaktieren Sie uns.64Nicht erlaubt DIPSchalterfunktionÜberprüfen Sie die gewählten Einstellungen derDIP Schalter auf eine gültige Kombination.Interner FehlerÜberprüfen Sie die Einstellungen und führen Siedie Schritte gemäß dieser Bedienungsanleitungaus. Sollte der Fehler weiterhin bestehen,kontaktieren Sie uns.Alle weiteren Codes2/5/2009Seite 10 von 10ORZ MünchenBlinken inSequenz 1

mittels des AEV ProCAL Moduls löschen 2. Neue Reifengröße entsprechend oben benannter Schritte programmieren (mindestens eine um 0,25“ vom ursprünglichen Wert abweichende Reifengröße wählen) – danach Zündschlüssel in die „AUS Position“ drehen. 3. „Restore Funktion“ des ProC