Transcription

BACnet OPC-ServerBedienerhandbuchVersion 1.0 11.04.2013

BACnet OPC-ServerInhalt1Vorwort. 61.1Unterstützte Betriebssystemversionen . 61.2Benötigte Hardware . 62Literaturhinweise . 62.1Interessante Links zum Thema BACnet im World Wide Web . 72.2Eingetragene Warenzeichen . 73Copyright . 83.1Dokumentrevision . 84Blockdiagramm des BACnet OPC-Server . 95Funktionsweise des BACnet OPC-Server . 106Installation des BACnet OPC-Server. 116.1Allgemeine Hinweise zur Installation . 116.2Einbau der Netzwerkkarte . 116.3Installation des Betriebssystems . 116.4Installation des Service Packs . 116.5Installation der Treibersoftware für Netzwerkkarten . 116.6Überprüfung der Netzwerkkarte . 116.7Installation des BACnet OPC-Server. 116.8Aktualisierung des Windows Service-Packs. 157Unterstützte Protokollversionen . 158Installation der BACnet Data-Link-Layer . 158.19Installation des BACnet-Protokollstacks . 15Konfigurieren der BACnet Data-Link-Layer . 169.1Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen . 169.2Allgemeines . 169.3Starten des Konfigurationsdialoges . 1610Allgemeine Hinweise zur Konfiguration der Netzwerkverbindungen . 1710.1Verwendete Symbole zur Darstellung der Verbindungen . 1710.2Network Number . 1710.3Port-ID. 1710.4Routing. 1811Einrichten der Verbindungen . 1811.1Einrichten einer BACnet / Ethernet-Verbindung . 1811.2Einrichten einer BACnet / IP-Verbindung . 19MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected] 1 von 72

BACnet OPC-Server11.3Konfigurationsmöglichkeiten für BACnet/IP. 1911.4Konfiguration des IP-Ports . 2011.5Konfiguration des BBMD . 2111.6Konfiguration des Foreign Device . 2211.7Einrichten einer PTP-Verbindung . 2311.8Konfiguration der Schnittstellenparameter . 2511.9Konfiguration eines Modems . 2611.10Routing in andere Netzwerke . 2611.11Upload vom Netzwerk über PTP . 2711.12Einstellungen der Timeoutzeiten bei Modemverbindungen . 2711.14BACnet over LonTalk . 2811.15Einrichten einer ARCnet-Verbindung . 2812Verwendung eines BBMD. 2812.1Arbeitsweise eines BBMD . 2912.2Konfiguration zur Verwendung eines BBMD . 2913Bedienung des BACnet OPC-Server. 3013.1Die Bedienoberfläche . 3013.2Die Statuszeile . 3113.3Informationen über das ausgewählte Objekt . 3113.4Informationen über den Kommunikationsstatus . 3113.5Die Bereitschaftsanzeige . 3213.6Die Tool-Leiste . 3214Die Menüs des BACnet OPC-Server. 3314.1Das Menü „Datei“ . 3314.2Neu . 3314.3Öffnen . 3314.4Speichern . 3414.5Speichern als . 3414.6Upload vom Netzwerk. 3414.7Drucken. 3414.8Druckvorschau . 3414.9Druckereinstellungen . 3414.10Druckformat, Druckoptionen . 3414.11Export als EDE-Datei . 3414.12Import als EDE-Datei . 3414.13Export als Textdatei . 35Seite 2 von 72MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected]

BACnet OPC-Server14.14Import als Textdatei . 3514.15Recent File . 3514.16Server beenden . 3514.17Objekt löschen . 3514.18Objekt einfügen . 3514.19Objekt editieren . 3514.20Wert bearbeiten/einsehen . 3514.21Suchen . 3614.22Manuelle Zeitsynchronisation . 3614.23Menü „Einstellungen“ . 3614.24BACnet global . 3614.25BACnet gerätespezifisch . 3614.26OPC . 3714.27Logging . 3714.28Menü „Ansicht“ . 3714.29Parametrierungsmodus . 3714.30Wertemonitor . 3714.31Wertemonitor (COV) . 3714.32Statuszeile . 3714.33Sortierung . 3714.34Monitoranzeige . 3814.35Fenstertrennung verschieben (links/rechts) . 3814.36Menü „Info“. 3814.37Kommunikationsstatistik . 3814.38Über BACnet OPC-Server. . 3815Parametrierung des BACnet OPC-Server . 3815.1Das Upload-Verfahren . 3815.2Objekte manuell anlegen / bearbeiten . 3915.3Objekttyp, Instanznummer und OPC-Referenznamen . 4015.4„Objekt soll dynamisch erzeugt werden“ . 4015.5Einträge in der Liste „Objekt Properties“ . 4016Kommunikation mit der OPC-Schnittstelle . 4116.1Unterstützte OPC-Versionen . 4116.2Remote-Start . 4116.3OPC-Quality . 4216.4Konfiguration der OPC-Schnittstelle . 43MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected] 3 von 72

BACnet OPC-Server16.5Anfragen von OPC . 4316.6Anmeldung von Datenpunkten über OPC . 4316.7Initialisierung aller Datenpunkte . 4416.8OPC-Trennzeichen . 4417Kommunikation mit der BACnet-Schnittstelle . 4417.1Unterstützte BACnet-Versionen . 4417.2Unterstützte Dienste . 4417.3Unterstützte Data-Link-Layer . 4417.4BACnet PICS . 4517.5Conformance Classes und Functional Groups . 4517.6BIBB’s . 4517.7Konfiguration der BACnet-Schnittstelle . 4517.8APDU-Einstellungen . 4617.9Event-Einstellungen / COV . 4817.10Event-Einstellungen / Intrinsic Reporting . 4917.11Upload-Einstellungen . 5017.12Upload-Filter . 5217.13Poll-Filter . 5317.14Zeitservice/Priorität . 5417.15CC6 Datenzugriffe . 5518Optimierung der Performance . 5518.1Nutzen der Cache-Funktion . 5518.2Optimieren der Parametrierungsliste . 5618.3Optimieren der BACnet-Kommunikation . 5618.4Wichtiger Hinweis „Parallele Dienste“ . 5718.5Automatische Verbindungsüberwachung . 5719Zurücksetzen des Priority-Arrays . 5720Einfacher Testaufbau auf einem PC . 5821Verwenden des BACnet OPC-Server als Dienst . 6021.122Einrichten des BACnet OPC-Server als Dienst . 60Verwenden der Import / Export-Schnittstelle . 6122.1ASCII-Dateien als Basis . 6122.2APDU-Parameter . 6222.3DeviceObjekt-Parameter . 6422.4BACnet-Objekte . 6422.5Beispiel einer Parametrierungsdatei als Textdatei . 65Seite 4 von 72MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected]

BACnet OPC-Server23Abkürzungen und wichtige Begriffe . 67MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected] 5 von 72

BACnet OPC-Server1VorwortVielen Dank für den Einsatz des BACnet OPC-Servers. Mit Hilfe dieser einfach zubedienenden Software wird die Ankopplung von BACnet-Netzwerken an OPC-basierteVisualisierungssysteme zum Kinderspiel.1.1Unterstützte BetriebssystemversionenAls Betriebssystemplattform wird Microsoft Windows 7 32 Bit / 64 BitWindows Server 2008 R2 64 BitWindows 2008 Server 32 Bit / 64 BitWindows 2003 Server 32 Bit / 64 BitWindows Vista 32 Bit / 64 BitWindows XP Professional 32 Bit / 64 Bitunterstützt.1.2Benötigte HardwareAls Hardware benötigen Sie einen IBM-kompatiblen Personal Computer. Als minimalenAusbau empfehlen wir einen Prozessor Typ Pentium, mind. 133Mhz und 32 MB RAMSpeicherausbau sowie ein CD-ROM Laufwerk. Für die Installation wird ca. 15 MB freierSpeicher auf der Festplatte benötigt. Für die Unterstützung bestimmter BACnet Data-LinkLayer benötigen Sie z.B. eine Ethernet-, ARCnet oder LonTalk-Netzwerkkarte. Zum Betriebdes Softwareschutzsteckers (Dongle) ist ein freier USB-Port erforderlich.2LiteraturhinweiseANSI/ASHRAE Standard 135-2001 BACnet A Data Communication Protocol for BuildingAutomation and Control Networks:Dies ist das offizielle Standardwerk der ASHRAE zum Thema BACnet. Es behandelt denkompletten ASHRAE-Standard 135-2001 (BACnet). Zu diesem Werk gibt es einigeErweiterungen und Anhänge, welche von der BACnet-Homepage geladen werden können(http://www.bacnet.org).Diese Literatur kann bezogen werden beiPromotor-Verlag, Postfach 211053, D-76160 Karlsruhe, http://www.cci-promotor.deoderBezug direkt vom e 6 von 72MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected]

BACnet OPC-Server2.1Interessante Links zum Thema BACnet im World Wide Web www.bacnet.orgOffizielle Homepage der ASHRAE zum Thema BACnetDies ist die wohl wichtigste Informationsquelle für technische Informationen zum ThemaBACnet. www.bacnet.deHomepage der europäischen BACnet Interest Group mit Informationen über Aktivitäten undVeranstaltungen der BACnet Interest Group e.V. www.cimetrics.comHomepage von Cimetrics Technology, Inc. mit Informationen über BACnet-Produkte, BACnetProtokollstacks und BACnet-Softwaretools www.mbs-software.deHomepage der MBS GmbH mit Informationen über BACnet-Produkte, Feldbus-GatewayProdukte und Softwareentwicklungen.2.2Eingetragene WarenzeichenIn diesem Buch werden Warenzeichen und Produktbezeichnungen verschiedener Firmenverwendet. Die folgenden Bezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligenHersteller und werden in diesem Buch nicht gesondert aufgeführt: Microsoft, Windows und MS-DOS sind eingetragene Warenzeichen der MicrosoftCorporation BACnet und ASHRAE sind eingetragene Warenzeichen der American Society ofHeating, Refrigerating and Air-Conditioning Engineers, INC. (ASHRAE) Intel und Pentium sind eingetragene Warenzeichen der Intel Corporation BACstac ist eingetragenes Warenzeichen von Cimetrics, Inc. ARCnet ist eingetragenes Warenzeichen der Datapoint Corporation IBM-PC und IBM-AT sind eingetragene Warenzeichen der International BusinessMachines Corporation (IBM) LONTalk ist eingetragenes Warenzeichen der Echelon, Inc.MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected] 7 von 72

BACnet OPC-Server3Copyright 2013 MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon:Telefax: 49 / 21 51 / 72 94 - 0 49 / 21 51 / 72 94 – 50E-Mail: [email protected]: http://www.mbs-software.deAlle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie,oder in einem anderen Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung der MBS GmbHreproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oderverbreitet .11.2010ane0.9209.09.2011aneBacstac 013aneZusammenfügenInstallations- undBedienerhandbuchSeite 8 von 72MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected]

BACnet OPC-Server4Blockdiagramm des BACnet OPC-ServerMBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected] 9 von 72

BACnet OPC-Server5Funktionsweise des BACnet OPC-Server Der BACnet OPC-Server arbeitet auf der BACnet-Seite als Client und stellt BACnetDatenpunkte als OPC-Server zur Verfügung. Die Datenabbildung der BACnet-Server, welche vom Adreßkonverter verarbeitet undverwendet werden, können in sogenannten „*.tdb“-Dateien dauerhaft auf derFestplatte abgelegt werden. Einzelne BACnet-Server oder Eigenschaften von Objekten (Properties) könnenhinzugefügt oder gelöscht werden. OPC-Clients können die Eigenschaften vonObjekten abonnieren und werden über Änderungen des aktuellen Wertesautomatisch informiert. Durch die Unterstützung des OPC/DCOM-Interfaces (Distributed COM) ist dieTrennung von Client und Server auf verschiedene Rechner in einem Netzwerkmöglich. Properties von BACnet Objekten werden als OPC-Tags einzeln abgebildet, hierdurchist eine detaillierte Abbildung der Datenpunkte möglich. Unterstützt wird das OPC-Browsing Interface, d.h. es wird im OPC-Client eine Listeder verfügbaren OPC-Tags angezeigt, aus denen die gewünschten Datenpunkteausgewählt werden können. Ist der Schreibzugriff auf eine Eigenschaft des Objektes erlaubt, so kann der Wertvom OPC-Client verstellt werden. Hierbei wird die Wertvorgabe vom BACnet-Serverüberprüft und falls nicht plausibel, der Wert zurückgewiesen. Der aktuelle Wert wirddann als „bad“ („schlecht“) markiert. Auf BACnet-Seite unterstützt diese Software den automatischen Upload aus denGeräten, dies setzt jedoch BACnet-Server der Conformance Class 3 oder höhervoraus, in allen anderen Fällen können die Definitionen der Server komfortabelinnerhalb der Software angelegt und dauerhaft gespeichert werden. Je nach gewählter Softwareoption werden BACnet-seitig alle Data-Link-Layer (außerMS/TP) unterstützt. Je nach gewählter Softwareoption werden BACnet-Server bis zu Conformance Class6 unterstützt. Die BACnet-Addenda A B 135-1995 sind implementiert.Seite 10 von 72MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected]

BACnet OPC-Server6Installation des BACnet OPC-Server6.1Allgemeine Hinweise zur InstallationZur Installation von Treibern unter Microsoft Windows empfehlen wir unbedingt dieBenutzeranmeldung als „Administrator“ oder als Benutzer mit Administrator-Berechtigungen.Im Laufe des Installationsprozesses werden Sie mehrfach zum Neustart des Rechnersaufgefordert. Um eine ordnungsgemäße Installation aller Treiber zu gewährleisten, sind dieseNeustarts des Systems unbedingt erforderlich.6.2Einbau der NetzwerkkarteBauen Sie evtl. benötigte Netzwerkkarten in den Rechner ein. Beachten Sie dabei bitte dieEinbauhinweise des Herstellers.6.3Installation des BetriebssystemsInstallieren Sie die Betriebssystemversion Microsoft Windows. Beachten Sie dabei bitte dieInstallationshinweise des Herstellers.6.4Installation des Service PacksInstallieren Sie das gewünschte Microsoft Service Pack für Windows. Beachten Sie hierbeibitte die Installationshinweise.6.5Installation der Treibersoftware für NetzwerkkartenInstallieren Sie die Treibersoftware für die Unterstützung der verwendeten Netzwerkkarte.Beachten Sie hierbei bitte die Installationshinweise des Herstellers.6.6Überprüfung der NetzwerkkarteÜberprüfen Sie bitte vor Installation des BACnet OPC-Server die ordnungsgemäße Funktionder verwendeten Netzwerkkarte.6.7Installation des BACnet OPC-ServerLegen Sie nun bitte die CD BACnet OPC-Server in das CDROM-Laufwerk ein und folgen Sieden Installationsschritten.MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected] 11 von 72

BACnet OPC-ServerSeite 12 von 72MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected]

BACnet OPC-ServerMBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected] 13 von 72

BACnet OPC-ServerNach einiger Zeit erscheint die Konfigurationsmaske des BACnet Stac.Verfahren Sie nun wie unter 6. Konfigurieren der BACnet Data-Link-Layer beschrieben istoder bestätigen nun mit OK und führen die Konfiguration des BACnet Link Layer nach derInstallation durch. Nicht verwendete Verbindungen ohne Protokollzuordnung, sollten gelöscht werden.Anschließend wird der Treiber für das Softwaredongle installiert. Nach Beendigung derInstallation und der Konfiguration des BACnet Link Layer kann der USB-Dongleangeschlossen werden und der BACnet OPC-Server gestartet werden. Wird der BACnetOPC-Server ohne Dongle gestartet, läuft das Programm im Demomodus mit folgendenEinschränkungen: Begrenzung auf die ersten 10 Objekte jedes BACnet-Gerätes. Laden, Speichern und Export der Projektierung sind gesperrt. Nach einer Laufzeit von einer 1 Stunde muss das Programm neu gestartet werden.Seite 14 von 72MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected]

BACnet OPC-Server6.8Aktualisierung des Windows Service-PacksBitte aktualisieren Sie nach erfolgreicher Installation das installierte Service-Pack. DieserSchritt wird von Microsoft empfohlen, um eine korrekte Funktion der Treibersoftware und desService-Packs sicherzustellen.Nach erfolgreicher Installation steht Ihnen nun der BACnet OPC-Server zur Verfügung.Hinweise zur Änderung oder Konfiguration der Netzwerkeinstellungen entnehmen Sie bittedem Punkt „Konfiguration der BACnet Data-Link-Layer“7Unterstützte ProtokollversionenDer BACnet OPC-Server unterstützt folgende Protokollversionen: BACnet:135-1995 sowie die Addendums A und B OPC:OPC Data-Access Versionen 1.0 und 2.0OPC Event-/Alarm Spezifikationen Version 1.08Installation der BACnet Data-Link-Layer8.1Installation des BACnet-ProtokollstacksDer BACnet-Protokollstack wird bei der Installation des BACnet OPC-Server mit installiert.MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected] 15 von 72

BACnet OPC-Server9Konfigurieren der BACnet Data-Link-Layer9.1Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen9.2AllgemeinesDie Konfiguration des BACnet Data-Link-Layer kann nach der Installation des BACnet OPCServer im Startmenü aufgerufen werden. Die folgenden Kapitel helfen Ihnen,dieNetzwerkeinstellungen zu konfigurieren9.3Starten des KonfigurationsdialogesRufen Sie nun das Programm zur Konfiguration des BACnet-Protokollstacks auf.Im folgenden Dialog werden die Eigenschaften der BACnet Data-Link-Layer festgelegt.Seite 16 von 72MBS GmbHRömerstraße 15D-47809 KrefeldTelefon: 49 2151 7294-0Telefax: 49 2151 7294-50Web: www.mbs-software.deemail: [email protected]

BACnet OPC-ServerWählen Sie die gewünschten BACnet-Verbindungen und bestätigen mit OK. Nicht verwendete Verbindungen denen kein Protokoll zugeordnet ist, solltengelöscht werden.10Allgemeine Hinweise zur Konfiguration derNetzwerkverbindungen10.1 Verwendete Symbole zur Darstellung der VerbindungenDieses Symbol stellt eine aktive Netzwerkverbindung dar.Dieses Symbol stellt eine inaktive oder fehlerhafte Verbindung dar.Dieses Symbol stellt eine virtuelle Verbindung dar.Dieses Symbol stellt eine Point-To-Point Verbindung (RS232) dar.10.2 Network NumberEs ist es möglich, mehrere aktive Verbindung einzurichten, um netzwerkübergreifend zukommunizieren oder zwischen verschiedenen Data-Link-Layern zu routen. Geben Sie bitteeine eindeutige Nummer des BACnet-Netzwerkes pro unterstütztem Data-Link-Layer an.10.3 Port-IDDie Port-ID ist eine eindeutige Nummer im Bereich von 1-255, welche die Zuordnung derverwendeten Data-Link-Layer ermöglicht. Wird eine Port-ID nicht eindeutig vergeben, so wirdMBS GmbHRömer

BACnet OPC-Server Seite 10 von 72 MBS GmbH Römerstraße 15 D-47809 Krefeld Telefon: 49 2151 7294-0 Telefax: 49 2151 7294-50 Web: www.mbs-software.de email: [email protected] 5 Funktionsweise des BACnet OPC-Server Der BACnet OPC-Server arbeitet auf der BACnet-Seite als Client und stellt BACnet Datenpunkte als