Transcription

des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deJens KlattFOREXTRADINGGrundlagen, Strategien und Methodenfür den erfolgreichen Forex-TraderFBV

Bibliografische Information der Deutschen NationalbibliothekDie Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detailliertebibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.de abrufbar.Für Fragen und Anregungen:[email protected] des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.de1. Auflage 2015 2015 by FinanzBuch Verlag,ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH,Nymphenburger Straße 86 D-80636 München Tel.: 089 651285-0 Fax: 089 652096Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter Verwendung elektronischerSysteme gespeichert, verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.Redaktion: Horst FuggerKorrektorat: Leonie ZimmermannUmschlaggestaltung: Kristin HoffmannUmschlagabbildung: unter Verwendung von shutterstock-AbbildungenSatz: EDV-Fotosatz Huber/Verlagsservice G. Pfeifer, GermeringDruck: CPI books GmbH, LeckPrinted in GermanyISBN Print 978-3-89879-866-2ISBN E-Book (PDF) 978-3-86248-521-5ISBN E-Book (EPUB, Mobi) 978-3-86248-522-2Weitere Informationen zum Verlag finden Sie unterwww.finanzbuchverlag.deBeachten Sie auch unsere weiteren Verlage unterwww.muenchner-verlagsgruppe.de

des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deFür meine Frau

des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.de»You have to learn the rules of the game.And then you have to play better than anyone else.«Albert Einstein

5 des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deInhaltVorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .91. Was ist der Devisenhandel? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.1 Warum ist das Wissen um die Positionierung besondersim Devisenhandel interessant? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .132. Grundbegriffe des Devisenhandels – Von Longs und Shorts,Pips und Spreads . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1 Long und short . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.2 Der Spread . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3 Der Pip . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.4 Lots, Mini-Lots und Micro-Lots . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5 Hebel oder Leverage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.6 Margin Call . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.7 Bullish und bearish . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.8 Majors und Crosses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.9 Devisen-Spot-Trading oder auch Kassahandel . . . . . . . . . . . . . . .2.10 FX-Forwards und FX-Futures . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.11 Rollover und der Carry Trade . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.12 Slippage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17212224242526272828293032333. Die Ursprünge des Devisenmarktes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1 Was ist der Interbankenmarkt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2 Wer sind diese »Parteien«? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Banken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Zentralbanken (EZB, Fed, SNB und Co.) . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Unternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Hedgefonds, Vermögensverwalter und andere spekulativeAkteure . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Online-Retail-Broker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3537393944464.  Welche Handelsplattform nutzt der Interbankenmarkt? . . . . . . . . . . .4.1 Von Kreditlinien und Margins – der Schritt vom institutionellenzum Retail-Trading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Dealing-Desk (DD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .No-Dealing-Desk (NDD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .534849555758

des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.de6InhaltElectronic Communications Network (ECN) . . . . . . . . . . . . . . . . .Straight Through Processing (STP) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .NDD, ECN, STP, DD – worauf sollte der Trader achten? . . . . . . . .4.2 Eine kurze Checkliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .616364655. Das Sentiment im Devisenhandel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.1 Ein kurzer Blick auf die Fundamentalanalyse . . . . . . . . . . . . . . .5.2 Ein kurzer Blick auf die technische Analyse . . . . . . . . . . . . . . . .Ist die Technische Analyse besonders am Devisenmarkterfolgversprechend? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.3 Wie schaut es mit der Fundamentalanalyse aus? . . . . . . . . . . . . .Was ist das Sentiment? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Warum ist das Sentiment bzw. die Positionierung einzelnerMarktteilnehmer besonders am Devisenmarkt interessantund wichtig? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7171736. Der Commitment of Traders Report (CoT) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.1 Währungs-Futures – wie alles begann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.2 Die Commercials bzw. kommerzielle Firmen . . . . . . . . . . . . . . . .Die Non Commercials / Großspekulanten . . . . . . . . . . . . . . . . . .Die Small Speculators / Kleinspekulanten . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3 Die Analyse und das Trading mit dem Commitment ofTraders Report . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Weitere Möglichkeiten der Anwendung des Commitment ofTraders Report . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .85868788907. Kurzfristige CoTs Retail-Sentimentindikatoren . . . . . . . . . . . . . . . . .7.1 Ein Blick auf den Retail-Trader und einige (schmerzhafte)Erinnerungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Ein genauerer Blick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Der Erwartungswert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.2 Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM . . . . . . . . . . . .Was ist der SSI? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Das Open Interest im SSI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Was liefert die wöchentliche Positionsveränderung? . . . . . . . . .Wie nutzt man so etwas in seinem Trading? . . . . . . . . . . . . . . .7.3 Ein Blick auf die fundamentale und technische Lage . . . . . . . . . .Woher also die Vorbehalte? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Was tue ich nun als Trader? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.4 Extrempositionierungen im Retail-Sentiment und imSpeculative Sentiment Index (SSI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Was begünstigt den scharfen Umschwung Retail-Sentiment? . . 130132138

InhaltWelche Erkenntnisse lassen sich aus diesem praktischenBeispiel ziehen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.de8. Sentiment-basierte Handelsstrategien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8.1 Potenzielle Erhöhung der Profitabilität durch das Sentimentals Filter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8.2 Handelsstrategien unter Einbeziehung des Retail-Sentiments . . .8.3 Trendfolge und das Retail-Sentiment . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8.4 Breakout-Trading und das Retail-Sentiment . . . . . . . . . . . . . . . .9. Behavioral Finance – Warum kämpfenRetail-Trader gegen den Trend? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9.1 Was versteht man unter Behavioral Finance? . . . . . . . . . . . . . . .Was ist die Effizienzmarkthypothese (EMH)? . . . . . . . . . . . . . . .Wie lange ist eigentlich »Gewinne laufen lassen?« –ein Blick auf die Gier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Wie kann ich als Trader von diesen psychologischenErkenntnissen profitieren? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10. Risk- und Money-Management:Der heilige Gral für profitables Trading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10.1 Marktanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10.2 Der Erwartungswert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10.3 Das Trading-Journal – vielfach gehasst und doch vom echtenTrader innig geliebt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10.4 Zum Abschluss dieses Kapitels: Wie können Sie nun startenund Ihr Risk- und Money-Management professionalisieren? . .Was bedeutet »ehrlich zu sich selbst sein«? . . . . . . . . . . . . . . . .Eine Checkliste für ein professionelles Risk- undMoney-Management: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4224311. Zehn Punkte, die Sie aus diesem Buch mitnehmen sollten . . . . . . . .24512. Danksagung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .251Über den Autor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .253Anmerkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .253Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2547

des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.de

9Vorwort des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deSehr geehrter Leser,der Devisenmarkt ist der größte und liquideste aller handelbaren Märkte. Er ist24 Stunden am Tag geöffnet, hat minimale Transaktionskosten und man arbeitet gewöhnlich mit einem großen Hebel. Die Vorteile des Devisenhandels imVergleich zu anderen Märkten sind offensichtlich. Was ich am Devisenhandelbesonders schätze, ist allerdings an erster Stelle nicht das Trading selbst (so überwältigend die Vorteile auch sind), sondern die analytische Seite.Die Betrachtung des Wertes der Währung eines Landes in Relation zu einer anderen ist so umfangreich, wie es nur irgendwie geht. Bei der Analyse von Wechselkursen und der Frage, wohin diese sich entwickeln könnten, ist schlicht jederAspekt relevant.Zentralbankpolitik und Zinsentscheidungen sind die offensichtlichsten und sicher auch wichtigsten Größen, die es bei der Bewertung einer Währung zu berücksichtigen gilt. Aber auch die Stärke des Aktienmarktes des betreffendenLandes spielt eine Rolle. Rohstoffpreise sind relevant. Handelsbilanzen, Arbeitslosenquoten. Inflationsraten oder Sparquoten. Alles spielt bei der Bewertung einer Währung eine Rolle.Hierbei wurde noch kein Blick auf Wahlergebnisse, Steuerpolitik, das Bevölkerungswachstum, das Gesundheitswesen oder Schadstoffemissionen und viele weitere Variablen geworfen, die alle über den Wert einer Währung gegenübereiner anderen eine Rolle spielen.Der Devisenmarkt ist ein Traum für den Analysten, ein Markt schier unendlicherInformationen. Informationen, die alle miteinander interagieren.Wo fange ich also am besten an? Welches sind die Eckpfeiler dieses Marktes?Was muss ich wissen? Ich arbeite seit nunmehr 13 Jahren am Devisenmarkt unddies sind die Fragen, die ich und jeder andere in diesem Geschäft immer und

10Vorwortimmer wieder gestellt bekommen. Sowohl der völlige Neuling als auch der fortgeschrittene Trader werden von den niedrigen Kommissionen, der Transparenzund den vielen anderen Vorteilen des Devisenmarktes magisch angezogen. Aberdie wenigsten wissen, wo sie im Devisenhandel beginnen sollten. des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deBeginnen Sie am folgenden Punkt: Der Devisenhandel ist ein Nullsummenspiel.Für jeden Trader, der long ist, gibt es einen Short-Positionierten. Für jeden EuroGewinn muss es irgendwo einen Euro Verlust geben.Wenn Sie im Devisenhandel zu den Gewinnern zählen wollen, dann brauchenSie einen Vorteil. Sie müssen sich vom Durchschnitts-Trader abheben, mehr wissen als dieser. Aber wie kommen Sie zu diesem Vorteil? Nicht anders als auch injedem anderen Beruf. Sie müssen viel lernen und üben!Jens ist diesen Weg gegangen. Er hat viel gelernt und noch mehr geübt. Nichtnur, dass Jens den Devisenmarkt jahrelang analysiert und selbst gehandelt hat.Zudem gibt Jens sein Wissen seit Jahren täglich an unsere FXCM-Kunden weiter. Jens verfügt über einen riesigen Erfahrungsschatz, Kernelemente des Devisenmarktes an Anfänger und Fortgeschrittene FX-Trader weiterzugeben. In geschriebener Form, aber auch in Live-Coachings, entweder im Webinar-Formatoder in persönlichen Sitzungen.Wenn Sie dieses Buch lesen, dann lernen Sie nicht nur von einem erfahrenenTrader und Analysten. Sie lernen zudem von einem sehr erfahrenen Lehrer.Erfahrene Trader verlieren im Laufe ihrer Karriere den Blick eines Neulings undsomit auch die Fähigkeit, einen Anfänger zu belehren. Jens hat diesen Blick nieverloren. Er ist in der Lage, komplexe Sachverhalte so zu kommunizieren, dassder Anfänger diese schnell und einfach verstehen und für sich anwenden kann.Dieses Buch ist optimal für Anfänger, aber auch für fortgeschrittene Trader. Jenszeigt in diesem Buch auf, wie der Devisenmarkt funktioniert, auf welche Dingees im Devisenhandel zu achten gilt, auch auf elementare Fragen, zum Beispielworauf man bei der Brokerwahl achten sollte.Er gibt Einblick in ein Konzept namens Speculative Sentiment Index (SSI), einWerkzeug, das es möglich macht, aufgrund der Positionierung der Retail-TraderHandelsentscheidungen zu treffen.

VorwortKlar ist: Im deutschsprachigen Raum gibt es kaum tiefer gehende Literaturüber den Devisenmarkt. Der Retail-Devisenhandel im deutschsprachigen Raumwächst schnell und ihm wird im deutschen Markt immer mehr Aufmerksamkeitgeschenkt.Jens’ Buch ist hier lange überfällig und es trägt dazu bei, dass der Trader sichdiesem Markt von der bestmöglichen Position aus nähert: Er ist gut informiert!Wenn Sie Jens’ Analysen mögen, dann werden Sie dieses Buch lieben. des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deBrendan Callan, CEO FXCM Europe11

des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.de

131. Was ist der Devisenhandel? des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deVermutlich hat jeder, der dieses Buch in seinen Händen hält und diese Zeilennun liest, schon mindestens einmal einen Devisenhandel abgewickelt.Der Devisenmarkt oder kurz Forex/FX beinhaltet den An- und Verkauf von Devisen, d.h. im Umkehrschluss nichts anderes als: Wenn Sie beispielsweise eineReise in die USA planen und aus Deutschland kommen, dann müssen Sie spätestens in den USA angekommen Ihre Euro in USD umtauschen, denn ein Taxifahrer in den USA wird sich in USD bezahlen lassen und nicht in Euro.Sie verkaufen also in der Wechselstube am Flughafen Ihres Reiseziels Ihre Euround kaufen hierfür USD.Am Ende Ihrer Reise werden Sie diesen Devisenhandel wieder rückgängig machen und allerspätestens am deutschen Zielflughafen Ihre USD zurück in Eurotauschen.Diese Form des Devisenhandels findet jeden Tag Zigtausende Male rund um denGlobus statt und macht dennoch nur einen Bruchteil aller globalen Devisentransaktionen aus.(Man schaue in diesem Zusammenhang auch unter den Grundbegriffen »Spot-/Kassahandel« nach.)Gemäß der Bank for International Settlements (BIS) betrug das tägliche Volumen an den globalen Devisenmärkten im September 2013 im Durchschnitt rund5,3 Billionen USD (das entspricht einer 53 mit 11 folgenden Nullen).Um sich das ein wenig besser vorstellen zu können: Das entspricht einem durchschnittlichen Handelsvolumen von 220 Milliarden USD pro Stunde.Oder noch etwas besser und eindrucksvoller: Das Bruttoinlandsprodukts Portugals betrug im gesamten Jahr 2012 rund 212 Milliarden USD.

14Was ist der Devisenhandel?Und der Devisenmarkt wächst weiter. Noch im April 2010 betrug das täglich gehandelte Devisenvolumen rund 4 Billionen USD, im Februar 2012 lagen wir beirund 4,7 Billionen USD täglich.Hierdurch wird der Devisenmarkt zum größten Markt der Welt. des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deDie folgende Grafik zeigt, dass selbst das Zusammenlegen der täglichen Handelsvolumen an der New York Stock Exchange (NYSE), der gesamten globalenAktienmärkte und der täglich gehandelten Volumen an den Futures-Märktennicht ausreichen würde, um auch nur annähernd an die täglich gehandelten Volumen am Devisenmarkt heranzureichen.Diese immense Liquidität ist es, die Händler rund um den Globus anzieht. Professionelle Händler, aber auch interessierte Privatanleger erachten Liquiditätund hohe Handelsvolumen als essenziell und als wichtigstes Utensil in ihremHandel, um ohne Mühe Positionen aufbauen und wieder liquidieren zu können,ohne dabei starke Schwankungen in dem jeweils von ihnen gehandelten Marktzu verursachen.So bedeutet dies beispielsweise für Berufstätige, dass sie stets und ohne Schwierigkeiten vor oder auch nach der Arbeit handeln können und sich trotzdem ineinem liquiden Marktumfeld wiederfinden.

Was ist der Devisenhandel?Der Devisenhandel macht dies möglich, 24 Stunden am Tag, fünf Tage die Woche. Es finden sich nahezu sekündlich ein Käufer und Verkäufer.Diese Größe und auch Tiefe des Devisenmarktes macht ihn zum idealen Handelsplatz. des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deAber im Gegensatz zu beispielsweise Aktien- oder Futures-Märkten, die an einem zentralisierten Handelsplatz namens »Börse« stattfinden, ist der Devisenmarkt ein Ort, bei welchem ein Großteil des gehandelten Devisenvolumensaußerbörslich und somit dezentral und vollständig elektronisch abgewickeltwird, primär zwischen Banken von Hongkong bis Zürich und von London bisNew York.So zeigen letzte Aufzeichnungen von Mitte/Ende 2013, dass das durchschnittlich spot- bzw. kassa-gehandelte Devisenvolumen rund 2 Billionen USD pro Tagbetrug, während das an der Chicago Mercantile Exchange (CME) gehandelte tägliche Durchschnittsvolumen am FX-Markt im gleichen Zeitfenster nur zwischen110 und 120 Milliarden USD pro Tag betrug, also rund 6 Prozent des spot-gehandelten Volumens am Interbankenmarkt (hierzu folgt im Kapitel »Der Commitment of Traders Report (CoT)« mehr).Zwar möchte ich an dieser Stelle nicht zu sehr in die Details gehen, doch derinteressierte Leser wird an dieser Stelle berechtigterweise die eine oder andereBillion USD des oben thematisierten durchschnittlichen Handelsvolumens von5,3 Billionen USD vermissen.Tatsächlich klammert diese Betrachtung beispielsweise Devisen-Swap-Geschäfteaus, die einen wesentlichen Anteil am täglich durchschnittlich gehandelten Devisenvolumen haben.15

des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.de16Was ist der Devisenhandel?(Quelle BIS (Bank for International Settlements, April 2013)Solche Devisen-Swap-Geschäfte sind Tauschgeschäfte, bei welchen zwei Währungen Spot (also jetzt »Kassa«)-getauscht und dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückgetauscht werden (in der Zukunft, also »Future«. Da dieTransaktion aber außerbörslich stattfindet, spricht der Trader von einem »Forward«).Als konkreteres, greifbareres Beispiel hierzu stelle man sich einfach ein Unternehmen vor, das beispielsweise Schuhe aus den USA importiert. Zur Bezahlungder Rechnung hat der Importeur bereits 10 Millionen USD gekauft, doch die Lieferung verzögert sich um sechs Monate. Infolgedessen muss der Importeur dannerst die 10 Millionen USD für die Schuhe bezahlen.Der Importeur bedient sich nun eines Devisen-Swap-Geschäfts, verkauft die10 Millionen USD heute Kassa ( Spot) und kauft sie gleichzeitig auf Termin insechs Monaten wieder zurück.Auch wenn es im Folgenden nicht um Devisen-Swap-Geschäfte gehen soll, sozeigt sich doch anhand dieses Beispiels gleich zu Beginn recht deutlich: Der Devisenmarkt hält nahezu eine unendliche Fülle an spannenden Themengebieten

Was ist der Devisenhandel?bereit, die alle in der Lage sind, Kursbewegungen in nahezu allen Währungspaaren auf den Weg zu bringen.Die ersten Leser werden sich bereits jetzt mit Recht die Frage stellen »Oh meinGott, und das muss ich alles wissen? Wie findet man sich denn in diesem mitunfassbarer Informationsdichte gefüllten Markt zurecht?« des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deUnd genau diese Fragen sind es, welche die Motivation dieses Buchs sehr guteinfangen. Es gibt tatsächlich Möglichkeiten, sich in diesem Markt zurechtzufinden, Möglichkeiten, welche über die klassisch technische und fundamentaleAnalyse hinausgehen.Während wir später sehen werden, dass fundamentale oder technische Analysen aufgrund der hohen Informationsdichte verschiedene Interpretationen zulassen, die den Trader zum Ende seiner Analyse meist mit mindestens genausovielen Fragen zurücklassen, kann eine Sentimentbetrachtung der fundamentalenoder technischen Betrachtung den letzten Schliff verleihen und das Bild abrunden.Sentimentbetrachtungen beinhalten größtenteils die Analyse der offenen Positionen verschiedener Handelsgruppen.Zu wissen, ob große Marktteilnehmer wie Hedgefonds (wenn man so möchte, »George Soros und Co.«) long oder short im Euro zum US-Dollar positioniertsind und was Retail-Trader, klassische Kleinanleger, zum gleichen Zeitpunkt tun,kann einen klaren Vorteil im Devisenhandel bedeuten.1.1 W arum ist das Wissen um die Positionierung besondersim Devisenhandel interessant?Während man am Aktienmarkt eine wichtige Information in Form des gehandelten Volumens erhält, fehlt diese am Devisenmarkt.Die Börse, an der eine Aktie gehandelt wird, zeichnet das Volumen auf, mit welchem beispielsweise ein signifikanter Widerstand im Chart gebrochen wurdeoder mit dem eine Aktie auf eine wichtige Unternehmensveröffentlichung reagiert.17

18Was ist der Devisenhandel?So lässt sich aus einem dann gesteigerten bzw. hohen Volumen schließen, dassdas jeweilige Niveau mit viel Interesse gebrochen wurde – oder auch anders: Esgab in diesem Bereich eine hohe Bereitschaft der Marktteilnehmer, zu kaufenund zu verkaufen. des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deEbenso deutet beispielsweise auf Intraday-Basis ein durchschnittlich hohesVolumen in einem Bereich eines Hoch- oder Tiefpunkts auf eine hohe Umverteilung hin und kann häufig als Indiz genutzt werden, dass der Markt sich zumindest kurzfristig im Bereich eines potenziellen Hoch- oder Tiefpunktes befindet. Ohne Frage eine Information, die ich als Devisenhändler selbstverständlichhaben möchte.Als Beispiel ein Monatschart des E-Mini-S&P500-Future mit unterlegtem Volumen:Chart erstellt mit der TradeStationTatsache ist, dass es eine solche Information im Devisenmarkt nicht gibt. Dennein primär dezentraler Handel heißt nichts weiter, als dass es keinen zentralenOrt gibt, an dem eine Aufzeichnung der getätigten Umsätze auf einem bestimmten Kursniveau zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfindet.

Was ist der Devisenhandel?Die Information, wie viel Umsatz in einem bestimmten Währungspaar auf einembestimmten Kursniveau gehandelt wurde, taucht nur bei den beteiligten Parteien(primär Banken) in deren Büchern auf. des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deSelbst wenn man sich das aufgezeichnete Volumen in Währungs-Futures anschaut, so ist dieses verhältnismäßig klein und inakkurat im Vergleich zu denam Interbankenmarkt getätigten Umsätzen.Doch bevor wir uns in den folgenden Kapiteln dieses Buches darauf konzentrieren, will ich hier Abhilfe schaffen und Wege aufzeigen, wie man diese fehlendeInformation über das Volumen, ausgehend von der Positionierung spezifischerMarktteilnehmer am Devisenmarkt, umgehen kann. Es gilt noch einige weitereGrundlagen des Devisenhandels zu thematisieren oder zumindest aufzufrischen,zum Beispiel, was der Interbankenmarkt ist und wo dieser seine Ursprünge hat.19

des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.de

212. G rundbegriffe des Devisenhandels –Von Longs und Shorts, Pips und Spreads . des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deZu Beginn dieses Kapitels zweierlei gleich einleitend:Erstens: Für fortgeschrittene Trader ist das folgende Kapitel eventuell zu trivial.Sie können dieses Kapitel gerne überspringen und gleich auf Seite 35 im Kapitel»Die Ursprünge des Devisenmarktes« weiterlesen.Zweitens: Zwar sagte der Verlag zu Beginn dieses Projekts, dass er es schön fände, wenn ich auch die Anfänger im Devisenhandel abholen würde, um ein möglichst breites Publikum mit diesem Buch zu erreichen. Doch die Motivation dieses Kapitels ist eher persönlicher Natur, wie folgende Anekdote zeigen wird:Im Zuge meiner Tätigkeit als Chefanalyst DailyFX Deutschland erinnere ichmich noch heute sehr genau und detailliert an meinen ersten Vortrag vor größerem Publikum.Es war in Stuttgart im April 2012 im Zuge unserer damaligen ersten FXCM/DailyFX-Kino-Roadshow.Ich war sehr aufgeregt, lief vor dem Kinosaal auf und ab, ging in Gedanken meinen Vortrag durch und flippte durch meine vorgefertigten Notizen.Als ich dann auf die Bühne trat, folgte ich der Weisheit »Angriff ist die beste Verteidigung«, schob meine Notizen auf dem Rednerpult zur Seite und startete einfach mit meinem Wissen und meinen Gedanken gegenüber dem Publikum durch.Das Trading-Fachvokabular schoss nur so aus mir heraus, an den faszinierten Gesichtern des Publikums in der ersten Reihe, welche die einzige war, die ich infolge des gleißenden Scheinwerferlichts erkennen konnte, schloss ich, dass ichoffensichtlich kompetent und begeistert rüberkam und die Menge in meinen Bannzog.

22Grundbegriffe des Devisenhandels – Von Longs und Shorts, Pips und Spreads .Lange Rede, kurzer Sinn: Nach über einer Stunde Trommelfeuer mit geballterTrading-Kompetenz trat ich von der Bühne und war zufrieden. Dem Beifall desPublikums nach zu urteilen war auch dieses von meinem ersten Auftritt begeistert, so zumindest meine erste Einschätzung. des Titels »Forex-Trading« (ISBN 978-3-86248-521-5)2014 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.mvg-verlag.deMein Weg führte dann direkt zum Buffet und dort zu den mühselig aufgetürmten Champagnergläsern, von denen ich erst einmal zwei auf einen Zug leerte.Nach wenigen Sekunden trat schon der erste Gast neben mich, lächelte michan, klopfte mir auf die Schulter und sagte »Wow Herr Klatt, das war wirklich einer der besten Vorträge zum Thema Trading, dem ich jemals habe lauschen dürfen .«Ich lächelte selbstbewusst zurück, winkte ab und meinte mit einem süffisantenSchmunzeln: »Ach .« Der Gast unterbrach mich »Nein Herr Klatt, Ehre, wem Ehre gebührt. Aber eine Frage habe ich dennoch: Dieses Long und Short, das zogsich ja wie ein roter Faden durch Ihren Vortrag. Was genau meinen Sie damit .?«Genau an dieser Stelle möchte ich dann au

Dealing-Desk (DD) . 57 No-Dealing-Desk (NDD) . 58. T orex-Tr 9783862485215 2014 V Verlagsgr Näher nfor .mvg-verlag.de . Zudem gibt Jens sein Wissen seit Jahren täglich an unsere FXCM-Kunden wei-ter. Jens verfügt